Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Das Thema Frauenförderung ist für den FBP-Parteipräsidenten durchaus anspruchsvoll, denn die Meinungen im Landesvorstand gehen auseinander. (Foto: Michael Zanghellini)
Vermischtes
Liechtenstein|27.09.2017 (Aktualisiert am 27.09.17 22:48)

FBP diskutiert das Thema Frauenförderung

GAMPRIN - Wie schafft man es, mehr Frauen auf die Wahllisten und in die Politik zu bringen? Der FBP Landesvorstand diskutierte am Mittwochabend in Gamprin die Ergebnisse eines parteiinternen Workshops. Eine Quoten-Diskussion wurde für später angesetzt.

Das Thema Frauenförderung ist für den FBP-Parteipräsidenten durchaus anspruchsvoll, denn die Meinungen im Landesvorstand gehen auseinander. (Foto: Michael Zanghellini)

GAMPRIN - Wie schafft man es, mehr Frauen auf die Wahllisten und in die Politik zu bringen? Der FBP Landesvorstand diskutierte am Mittwochabend in Gamprin die Ergebnisse eines parteiinternen Workshops. Eine Quoten-Diskussion wurde für später angesetzt.

Mentoringprogramme, Medientraining, Rhetorikkurse, Kinderbetreuung während der Landtagssitzungen, das sind nur einige Punkte, die der FBP-Landesvorstand besprach. Allerdings im eher kleinem Kreise, denn es zeigte sich, dass das Thema Frauenförderung nicht allzu viele Mitglieder des Landesvorstands hinter dem Ofen hervorlockte. Einmal mehr wurde deutlich, dass das Thema nicht einfach zu lösen ist. Es wird noch mehr Diskussionen brauchen, um weitere Schritte vorwärts zu kommen. Für den November hat sich der Landesvorstand das Thema daher erneut auf die Traktandenliste gesetzt - dann soll das Thema "Quote" fundiert und differenziert beleuchtet werden.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Donnerstag (28.9.2017).

(dq)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|vor 1 Stunde
«Schöne Mode hat für mich nichts mit Trends zu tun»
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung