Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Noah Okafor im Duell mit Serey Die
Sport
Schweiz|23.02.2019

Basel kommt zu einem lockeren Sieg

FUSSBALL - Neuchâtel Xamax kassiert die erste Niederlage unter Stéphane Henchoz. Das Neuenburger Defensivkonzept geht beim dritten Mal nicht auf: Der FC Basel findet die Lücken und gewinnt 2:0.

Noah Okafor im Duell mit Serey Die

FUSSBALL - Neuchâtel Xamax kassiert die erste Niederlage unter Stéphane Henchoz. Das Neuenburger Defensivkonzept geht beim dritten Mal nicht auf: Der FC Basel findet die Lücken und gewinnt 2:0.

In den ersten beiden Partien war für Henchoz alles aufgegangen und die sechs erkämpften Punkte hatten ermöglicht, den letzten Tabellenplatz an GC abzugeben. Gegen Basel ging nun aber so einiges schief. Valentin Stocker schoss in der 35. Minute mit dem ersten gelungenen Basler Angriff das 1:0. Und Serey Die, der den Neuenburger Kampfgeist unter Henchoz so gut wie kein anderer repräsentiert, flog Mitte der zweiten Halbzeit von Platz.

Serey Die fühlte sich von Silvan Widmer provoziert und ging den Basler Aussenverteidiger, der sich über die harte Gangart des Ivorers beklagte, stürmisch und unfair an. Die Rote Karte war die logische Folge. Die Emotionen waren mit dem vom FCB an Xamax ausgeliehenen Mittelfeldspieler durchgegangen. Drei Minuten nach dem Platzverweis fiel in der 70. Minute die endgültige Entscheidung auf der Maladière. Der 18-jährige Noah Okafor traf mit einem schönen Schuss aus gut 20 Metern zum 2:0.

Okafor zeigte auch bei seinen Flankenläufen immer wieder sein Können. Sein Durchbruch auf der linken Flanke führte zum 1:0 von Stocker, der die Hereingabe des Teenagers gekonnt ins Tor beförderte. Für den 36-fachen Schweizer Internationalen war es bei seinem ersten Einsatz von Beginn weg im laufenden Jahr das erste Tor seit dem letzten April. Neben Stocker bekamen auch andere Basler mit weniger Spielpraxis eine Bewährungschance, im Verlauf der Partie auch der 19-jährige Kosovare Edon Zhegrova, der zu seinem Super-League-Debüt kam. Zdravko Kuzmanovic stand in der Meisterschaft zum ersten Mal seit über drei Jahren in der Basler Startformation.

Basels Trainer Marcel Koller, der sich auf ein Geduldsspiel in Neuenburg eingestellt hatte, verbrachte vier Tage vor dem Cup-Viertelfinal in Sitten einen geruhsamen Abend an der Seitenlinie. Die Neuenburger hatten ihre beste Phase vor dem 0:1, als einige Konter für etwas Gefahr sorgten, unter anderem ein Schuss von Serey Die, der knapp am Pfosten vorbei zog. Ansonsten spielten sich fast alle nennenswerten Aktion vor dem anderen Tor ab. Okafor traf in der 57. Minute die Latte, Stocker neun Minuten später nur den Pfosten.

Telegramm und Tabelle:

Neuchâtel Xamax - Basel 0:2 (0:1)

6121 Zuschauer. - SR Dudic. - Tore: 35. Stocker 0:1. 70. Okafor 0:2.

Xamax: Walthert; Sejmenovic, Oss, Xhemajli (74. Di Nardo); Gomes, Veloso (52. Pickel), Serey Die, Corbaz (77. Pululu), Kamber; Ademi, Nuzzolo.

Basel: Omlin; Widmer, Suchy (71. Frei), Kaiser, Petretta; Xhaka, Kuzmanovic (77. Zuffi); Okafor, Campo, Stocker (83. Zhegrova); Ajeti.

Bemerkungen: Neuchâtel Xamax ohne Djuric, Huyghebaert, Doudin, Le Pogam, Minder und Tréand (alle verletzt). Basel ohne Zambrano, Balanta und Kalulu (alle verletzt). 57. Lattenschuss von Okafor. 67. Rote Karte gegen Serey Die. Verwarnungen: 58. Suchy (Reklamieren). 85. Pickel (Foul).

Sion - St. Gallen 2:2.

1. Young Boys 21/56 (62:21). 2. Basel 22/40 (42:34). 3. Thun 21/35 (43:30). 4. Zürich 21/28 (30:31). 5. St. Gallen 22/28 (34:41). 6. Sion 22/26 (35:36). 7. Luzern 21/25 (31:41). 8. Lugano 21/23 (32:37). 9. Neuchâtel Xamax FCS 22/19 (29:47). 10. Grasshoppers 21/17 (22:42).

(sda)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
Schweiz|vor 23 Minuten
Michael Lang: „Schlussendlich müssen wir das Spiel gewinnen können“

ZÜRICH - Am kommenden Samstag beginnt für die Schweiz die EM-Qualifikation mit dem Spiel gegen Georgien. Der Aussenverteidiger Michael Lang erzählt im Interview, wie gut er sich in der Schweizer Nationalmannschaft eingelebt hat, wo er seine Rolle in der Mannschaft sieht und was er vom Gegner Georgien erwartet.

Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung