Vermischtes
Schweiz|11.01.2019

Suche nach möglichen Verschütteten geht weiter

ZÜRICH - Eine rund 300 Meter breite Lawine ist am Donnerstag auf der Schwägalp niedergegangen. Die Schneemassen verschütteten Autos und drangen ins Hotel Säntis ein. Drei Personen wurden verletzt. Sie konnten das Spital wieder verlassen, wie Mediensprecher der Kantonspolizei Appenzelle Ausserhoden, Anton Sonderegger, gegenüber Keystone-SDA sagte. Obwohl es weiterhin keine Vermisstmeldungen gibt, suchen die Einsatzkräfte auf der Schwägalp nach möglichen Verschütteten. Das Video zeigt die Strassensperre in Hundwil AR.

Nächster Artikel
Vermischtes
Schweiz|heute 14:56
Eine zweite Lawine beschädigt Säntisbahn - Betrieb eingestellt
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.