Wirtschaft
Schweiz|10.01.2019

Der Ärger der Schweizer Taxifahrer

ZÜRICH - Zahlreiche Taxifahrer in Genf haben am Donnerstag ihre Arbeit für unbestimmte Zeit unterbrochen. Sie protestieren gegen die Nachlässigkeit der Behörden gegenüber illegaler Konkurrenz aus dem Ausland. Die Genfer Taxifahrer sehen sich im Wettbewerb benachteiligt. Grund sind nicht zugelassene Fahrzeuge aus Frankreich, Litauen, Ungarn, Estland und anderen Ländern, die zuhauf Touristen vom Flughafen in die nahegelegenen Skigebiete in der Westschweiz und Frankreich fahren.

Nächster Artikel
Wirtschaft
Schweiz|heute 16:01
Amag bewegt sich 2018 auf gleichem Umsatzniveau wie im Jahr davor
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.