US-Schauspieler Bryan Cranston spielt den Chemielehrer und Drogenfabrikanten Walter White in der 2013 eingestellten Erfolgsserie "Breaking Bad." (Szenenbild)
Kultur
International|08.11.2018

Erfolgsserie "Breaking Bad" soll als Spielfilm zurückkehren

NEW YORK - Die US-Erfolgsserie "Breaking Bad" soll offenbar als Spielfilm zurückkehren. Das bestätigte der Schauspieler Bryan Cranston, der in der Kultserie den krebskranken Chemielehrer Walter White spielte, der zum Drogenhersteller wird.

US-Schauspieler Bryan Cranston spielt den Chemielehrer und Drogenfabrikanten Walter White in der 2013 eingestellten Erfolgsserie "Breaking Bad." (Szenenbild)

NEW YORK - Die US-Erfolgsserie "Breaking Bad" soll offenbar als Spielfilm zurückkehren. Das bestätigte der Schauspieler Bryan Cranston, der in der Kultserie den krebskranken Chemielehrer Walter White spielte, der zum Drogenhersteller wird.

Er habe aber noch nicht einmal das Drehbuch gelesen, räumte Cranston am Mittwoch in der Radiosendung "The Dan Patrick Show" ein - er wisse daher auch nicht, ob der Hauptcharakter White in dem Spielfilm auftauchen solle.

"Breaking Bad" gilt als eine der besten US-Serien überhaupt. Sie lief von 2008 bis 2013, wurde mit 16 Emmys und zwei Golden Globes ausgezeichnet. Zum Ende der Serie stirbt White.

Cranston sagte nun, er würde in dem Spielfilm sehr gerne erneut White verkörpern, sollte Serienerfinder Vince Gilligan ihn darum bitten. Gilligan sei ein "Genie", sagte der 62-jährige Schauspieler. Medienberichten zufolge lautet der Projekttitel des Spielfilms "Greenbrier". Die Dreharbeiten sollen offenbar in diesem Monat beginnen und im Februar abgeschlossen sein.

Der US-Sender AMC, auf dem "Breaking Bad" lief, hatte erst kürzlich Neuverfilmungen seiner Erfolgsserie "The Walking Dead" angekündigt. Die Dreharbeiten zu einem Spielfilm zur Serie "Downton Abbey" laufen bereits.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
International|gestern 19:46
Mexikanischer Schriftsteller Fernando del Paso gestorben
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.