Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen mit der EU: die britische Premierministerin Theresa May. (Archivbild)
Politik
International|04.11.2018

Bericht: Grösster Stolperstein in Brexit-Verhandlungen weggeräumt

LONDON - Die grösste Hürde bei den Brexit-Verhandlungen ist laut einer britischen Zeitung aus dem Weg geräumt worden. Premierministerin Theresa May habe die Zusicherung aus Brüssel erhalten, dass Grossbritannien auch nach dem EU-Austritt in der Zollunion bleiben könne.

Fortschritte bei den Brexit-Verhandlungen mit der EU: die britische Premierministerin Theresa May. (Archivbild)

LONDON - Die grösste Hürde bei den Brexit-Verhandlungen ist laut einer britischen Zeitung aus dem Weg geräumt worden. Premierministerin Theresa May habe die Zusicherung aus Brüssel erhalten, dass Grossbritannien auch nach dem EU-Austritt in der Zollunion bleiben könne.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
International|vor 37 Minuten
Anklage gegen Argentiniens Ex-Präsident Macri wegen Ausspionierens

BUENOS AIRES - Der ehemalige argentinische Staatschef Mauricio Macri (2015-2019) ist wegen illegalen Ausspionierens im Zusammenhang mit dem im Jahr 2017 gesunkenen U-Boot "ARA San Juan" angeklagt worden. Der Bundesrichter Martín Bava ordnete zwar keine Untersuchungshaft für Macri an, aber ein Embargo von 100 Millionen Pesos, umgerechnet rund 900 000 Euro, auf das Vermögen des Unternehmers. Zudem dürfe Macri, der zu einem Besuch in Chile war, Argentinien nach seiner Rückkehr nicht verlassen.

Volksblatt Werbung