Rettungskräfte bergen die Leichen von zwei Menschen aus einem Auto, das von einem über die Ufer getretenen Fluss mit ins Meer gerissen wurde.
Vermischtes
International|11.10.2018

Autos in Südfrankreich ins Meer gespült - Zwei Tote

FRÉJUS - Nach schweren Regenfällen sind in Südfrankreich mehrere Autos ins Mittelmeer gespült worden. Zwei Menschen wurden tot in einem Wagen gefunden.

Rettungskräfte bergen die Leichen von zwei Menschen aus einem Auto, das von einem über die Ufer getretenen Fluss mit ins Meer gerissen wurde.

FRÉJUS - Nach schweren Regenfällen sind in Südfrankreich mehrere Autos ins Mittelmeer gespült worden. Zwei Menschen wurden tot in einem Wagen gefunden.

Bei der Gemeinde Sainte-Maxime an der Côte d'Azur seien fünf Autos von einem über die Ufer getretenen kleinen Fluss mitgerissen worden, sagte der örtliche Präfekt Jean-Luc Videlaine am Donnerstag dem Sender BFMTV.

Die Präfektur von Toulon teilte später mit, dass an der Flussmündung zwei Leichen in einem Auto gefunden wurde. Das Unglück hatte sich am späten Mittwochabend ereignet. Sainte-Maxime liegt in der Nähe von Saint-Tropez und Fréjus.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
International|gestern 22:30
Hurrikan "Willa" bringt starken Regen an Mexikos Pazifik-Küste
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.