Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Hugo Lloris gesteht seine Trunkenfahrt durch London
Sport
International|12.09.2018

Busse und Ausweis-Entzug für Lloris nach Trunkenfahrt

FUSSBALL - Frankreichs Weltmeister-Goalie Hugo Lloris muss nach seiner Trunkenfahrt durch London seinen Führerschein für 20 Monate abgeben. Zudem verurteilt das Gericht ihn zu einer Busse von 50'000 Pfund.

Hugo Lloris gesteht seine Trunkenfahrt durch London

FUSSBALL - Frankreichs Weltmeister-Goalie Hugo Lloris muss nach seiner Trunkenfahrt durch London seinen Führerschein für 20 Monate abgeben. Zudem verurteilt das Gericht ihn zu einer Busse von 50'000 Pfund.

Beim Captain und Goalie von Frankreichs Nationalteam und der Tottenham Hotspur war in der Nacht zum 24. August während einer Routinekontrolle ein deutlich erhöhter Alkoholwert festgestellt worden. Der maximal zugelassene Blutalkoholwert liegt in England bei 0,8 Promille.

Der Porsche von Lloris sei den Beamten aufgefallen, da dieser sehr langsam unterwegs gewesen sei. Zudem hätte der Franzose ein Rotlicht überfahren und sei beim Aussteigen auf die Hilfe der Polizisten angewiesen gewesen, wie Staatsanwalt Henry Fitch bekannt machte. Lloris hatte sein Vergehen vor Gericht eingeräumt und sich dafür entschuldigt. "Betrunken zu fahren ist unakzeptabel. Ich übernehme die komplette Verantwortung für diese Aktion", erklärte Lloris.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Sport
International|vor 1 Stunde
Joshua bleibt Schwergewichts-Weltmeister
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.
Volksblatt Werbung