Politik
Schweiz|16.05.2018

Stadtpräsidentin Mauch zur Rochade in der Zürcher Stadtregierung

BERN - Die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch hatte am Mittwoch keine leichte Aufgabe. Bei der Zuteilung der Departemente in der Zürcher Exekutive wurde hinter den Kulissen heftig gestritten. Mit Polizeivorsteher Richard Wolff und Tiefbauvorsteher Filippo Leutenegger mussten gleich zwei Stadträte gegen ihren Willen das Departement wechseln. Corine Mauch äussert sich im Keystone-SDA-Interview zu den Gründen für diesen ungewöhnlichen Schritt und sagt, wie sie die Enttäuschten wieder beruhigen will.

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|vor 2 Stunden
FDP Nidwalden schickt Ständerat Wicki ins Bundesratsrennen
Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.