Szene aus "Star Wars: The Last Jedi" (Archiv)
Kultur
International|31.12.2017

Neuer "Star Wars"-Titel erfolgreichster Film 2017 in Nordamerika

NEW YORK - Der neue Teil der "Star Wars"-Saga hat sich am letzten Wochenende des Jahres den Platz als erfolgreichster Film 2017 in Nordamerika gesichert. Mit Einnahmen von 52,4 Millionen Dollar in den USA und Kanada kam der Streifen auf insgesamt gut 517 Millionen Dollar.

Szene aus "Star Wars: The Last Jedi" (Archiv)

NEW YORK - Der neue Teil der "Star Wars"-Saga hat sich am letzten Wochenende des Jahres den Platz als erfolgreichster Film 2017 in Nordamerika gesichert. Mit Einnahmen von 52,4 Millionen Dollar in den USA und Kanada kam der Streifen auf insgesamt gut 517 Millionen Dollar.

Damit überholte "Star Wars: The Last Jedi" um den zum Jedi-Meister avancierten Luke Skywalker und Generalin Leia das animierte Disney-Musical "Die Schöne und das Biest", das 504 Millionen Dollar einspielte.

Am wöchentlichen Ranking der nordamerikanischen Kinocharts änderte sich sonst kaum etwas: "Jumanji: Welcome to the Jungle" (Platz 2), "Pitch Perfect 3" (Platz 3) und "The Greatest Showman" (Platz 4) hielten alle ihre jeweiligen Platzierungen der Vorwoche.

Der Animationsfilm "Ferdinand" um einen freundlichen Bullen hielt sich wieder auf dem fünften, der Pixar-Animationsfilm "Coco" über den mexikanischen Totentag weiter auf dem sechsten Platz.

Insgesamt blicken Filmstudios und Kinobetreiber wirtschaftlich gesehen auf ein wechselhaftes Jahr zurück. Vor allem im Sommer ächzte die Filmbranche, als zwischen Mai und September in Nordamerika nicht einmal die wichtige Marke von vier Milliarden Dollar an Einspielsumme insgesamt erreicht wurde. Das war vorher zum letzten Mal im Jahr 2006 der Fall gewesen.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Kultur
International|gestern 16:18
AP: Historische Wandmalerei von Giacomo Balla gefunden

ZÜRICH - Während der Restaurierung eines Gebäudes in Rom kam eine historische Wandmalerei vom futuristischen Künstler Giacomo Balla zum Vorschein. Nachdem Bauarbeiter die Tapeten entfernt hatten, zeigte sich ein 80 Quadratmeter grosses Wandgemälde. Es wird vermutet, dass der Giacomo Balla in den 1920er Jahren in diesen Räumlichkeiten Versammlungen zum Futurismus veranstaltete.

Liechtensteiner Volksblatt AG
© 2018, Alle Rechte vorbehalten.