Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Das Drohnenproblem oder wenn Verordnungen der Regierung gerad einmal 15 Tage halten

Anwohner, parteilos und Steuer- zahler in der St. Florinsgasse 15,Pius Rüegg | 5. September 2017

Drohnenrennen

Ich wundere mich, wie man nach einer klaren Anordnung, wie auf der Homepage der Landesregierung und der Medienmitteilung vom 18. August 2017 verkündet wurde, eine Bewilligung erteilen kann für ein Drohnenrennen wie am letzten Wochenende um den Landtag und das Regierungsgebäude.
Eine Sache wäre es ja, wenn es schon im Städtle Vaduz sein muss, wenigstens vernünftige Zeiten während des Tages zu bewilligen. Nicht an einem Samstagabend und Sonntagabend von 18 bis 23 Uhr.
Nebst dem Lärmpegel, wie dem unangenehmen, hohen Dröhnen der Drohen, der lauten Musik und dem krächzenden Lautsprecher-Speaker sowie dem unkontrolliertem Parken in der St. Florinsgasse, musste sogar die langjährige und schöne Tradition der Alpabfahrt auf die Landesstrasse verschoben werden, welches wiederum zu Behinderungen im Strassenverkehr führte.
Die Mitglieder der Regierenden können ja gut eine solche Bewilligung erteilen, da sie ja zu diesen Zeitpunkten weder im Büro waren noch in der Nähe wohnen.
Ich wünsche mir von den Regierenden mehr Rückgrat bei Entscheidungen, guten Durchblick bei Entschlussfassungen und einen Weitblick für die kommenden Anfragen und Bewilligungen bei solchen unnötigen Veranstaltungen in den Wohngebieten.

Anwohner, parteilos und Steuer- zahler in der St. Florinsgasse 15,
Pius Rüegg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung