Volksblatt Werbung
Leserbrief

Vom Mitarbeiterschutz

Norman Wille, Buchenweg 1, Vaduz | 7. Dezember 2022

Österreich: «Die Arbeitsstättenverordnung schreibt für Räume, in denen Bürotätigkeiten bzw. ähnliche Tätigkeiten ausgeführt werden, einen Temperaturbereich von 19 bis 25 °C vor». Schweiz: Gemäss der Verordnung 3 zum Schweiz. Arbeitsgesetz muss die Raumtemperatur der Art der Arbeit angepasst werden und darf der Gesundheit nicht abträglich sein. Konkret werden bei sitzender, vorwiegend geistiger Tätigkeit Temperaturen von 21 bis 23 Grad empfohlen. Deutschland: Die Arbeitsstättenrichtlinie ASR A3.5 konkretisiert die Anforderungen der Verordnung über Arbeitsstätten und enthält Informationen bezüglich der Temperatur. In Arbeitsräumen (also am Arbeitsplatz selbst) müssen mindestens +20 °C bei leichten Arbeiten im Sitzen gewährleistet sein. Ich frage mich, wie um alles in der Welt die Verantwortlichen für den öffentlichen Dienst eine Temperatur in Büroräumlichkeiten von 19 Grad als ausreichend angeordnet haben. Ich stelle fest: Den verantwortlichen Organen ist der zweifelhafte Nutzen des «Energiesparens» zweifellos wichtiger als der Gesundheitsschutz der eigenen Mitarbeiter/-innen. Anders ist dieses Vorgehen nicht zu erklären.

Norman Wille,
Buchenweg 1, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung