Leserbrief

CO2 – die Alibiübung

Jo Schädler, Eschnerstrasse 64, Bendern | 24. November 2022

Zu den Leserbriefen: Kurt Oehry (Vaduz) im Speziellen, der meint, dass Björn Lomborg kein Klimaforscher, sondern nur Politologe und Ökonom wäre, und von Martin Oehri (Frauenfeld) im Besondern, der schreibt: Die Prognosen zum Klima sind düster, denn wir können das Treibhaus nicht verlassen. Hoppla? Ja nun. Die USA hatten schon Schauspieler als Präsidenten, und die waren wesentlich tauglicher als manch anderer mit grosser Politerfahrung. Interessant und lang ist auch die Liste von Menschen ohne Schulabschluss, mit hervorragenden Leistungen auf allen Gebieten. Interessant ist auch, wie vehement alles bekämpft und rigoros vernichtet wird, was am menschengemachten Klimawandel zweifelt. Im Jahre 1944, also gerade nach dem letzten Weltkrieg belebten nur 2,43 Milliarden Menschen diesen kleinen Planeten. Inzwischen, im Jahre 2022, sind es deren acht! Also das dreieinhalbfache und Mutter Erde stöhnt unter der Bürde all diesen Mäulern genügend Manna herbeizuschaffen, aber was machen wir? Wir wollen die Erderwärmung einfrieren. Die Weltenmeere sind längst überfischt und die letzten Heringe und Wale sind nur noch mit dem Satelliten auszumachen, aber unsere Umweltminister fliegen natürlich mit dem Fahrrad an jede Umweltkonferenz, um das Klima zu retten. Derzeit erleben wir das seit 66 Millionen Jahren grösste Artensterben. Pestizide, Monokulturen, Lichtverschmutzung usw. rotten viele Tier- und Pflanzenarten regelrecht aus. Täglich kreisen 40 000 Flugzeuge permanent über unseren Köpfen und 60 000 Handelsschiffe sind ständig auf See. Aber wir sollen mit dem Fahrrad zur Arbeit, um CO2 einzusparen? Blind gehorsam, ja freudig schlucken wir jedes CO2-Diktat und glauben, mit dessen Reduktion ein 1,5-Grad-Ziel zu erreichen, von dem wir uns Rettung und Erlösung versprechen. Um das Kind beim Namen zu nennen: Unsere Erderwärmung, CO2, Treibhaushysterie ist reiner Selbstbetrug und eine Heuchelei an dieser Erde sondergleichen und ein wunderbares Instrument, die grossen, die richtigen Probleme gar nicht erst angehen zu müssen. Die Klimaerwärmung hat damit, dass wir diesen Planeten regelrecht plündern, versauen und unbewohnbar machen, nichts, aber auch gar nichts zu tun. Nur der dumme Simpel, in seinem Unverstand freut sich sogar, wenn keine Insekten mehr an seiner Windschutzscheibe kleben. Björn Lomborg und ich würden uns über jeden Maienkäfer, der an der Scheibe zerplatzt, aber riesig freuen. Jedoch ist zu befürchten, dass wir diese Freude wohl nie mehr erleben dürfen.

Jo Schädler,
Eschnerstrasse 64, Bendern

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung