Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Das Recht auf die ganze Wahrheit

Hans Mechnig, Tröxlegass 46, Schaan | 23. November 2022

«Am internationalen Tag der Kinderrechte konnte die Kinderlobby Liechtenstein ihr 10-Jahre-Jubiläum feiern», berichtet das Volksblatt auf Seite 3, der Montagsausgabe (21. November). Im Artikel heisst es: «Der Internationale Tag der Kinderrechte (…) erinnert daran, dass allen Kindern (…) gleiche Rechte zustehen. Und zwar bedingungslos. Die Rechte stehen allen zu und müssen nicht erst durch Wohlverhalten erworben werden. Damit sollen der Schutz vor (…) sowie die Mitsprache in allen sie betreffenden Belangen sichergestellt werden.» So weit, so gut. Allerdings stellt sich mir nun die Frage, warum man den lieben Kindern nicht die ganze Wahrheit erzählt? Nämlich, dass das die Theorie ist und es in der Praxis mit diesen tollen Rechten nicht weit her ist; dass davon, relativ bald einmal, spätestens aber wenn sie denn gross und schwach sein werden, wenig bis nichts übrig bleiben wird. Das bedingungslos, das nicht durch Wohlverhalten erwerben müssen, der Schutz vor Gewalt etc., sowie die Mitsprache in allen sie betreffenden Belangen wird sich dann, sang- und klanglos, erledigt haben. Dafür sorgen werden genau diejenigen, die ihnen jetzt den Schmarren von bedingungslos, nicht erst durch Wohlverhalten erwerben müssen, dem Schutz vor Gewalt etc. und die Mitsprache in allen sie betreffenden Belangen sicherstellen aufgetischt haben.

Hans Mechnig,
Tröxlegass 46, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung