Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Postulatsbeantwortung lenkt vom aktuellen Thema ab

Hans Frommelt, Gapont 8, Triesen | 1. Oktober 2022

Derzeit wird die Postulatsbeantwortung der Regierung zur künftigen Stromversorgung Liechtensteins diskutiert. Über weite Strecken wird die europäische Stromnetzstruktur dargestellt. Wir verbrauchen rund 44 Prozent Atomstrom und auch Strom, der mit Gas erzeugt wird. Kein Wort darüber in der Postulatsbeantwortung. Die Stromherkunftsdeklarationen der LKW geben keine Auskunft darüber. Bitte korrigieren, wenn es so nicht stimmt.
Die Auswirkungen eines totalen europäischen oder regionalen Ausfalls der europäischen Stromversorgungsnetze führt zu komplett anderen volkswirtschaftlichen Auswirkungen als bei Atomstrom- und Gasstrommangel.
Nicht mangelnde Versorgungssicherheiten der Stromverversorgungsnetze führten zum heutigen Fiasko, sondern weil Gas-, Öl- und Uranpreise für die Stromproduktion unvorstellbar teurer wurden. Das Warum und die Auswirkungen können wir tagtäglich in den Zeitungen lesen bzw. in den Tagesschauen hören.
Die Postulatsbeantwortung lenkt vollkommen vom aktuellen Thema ab. So wird umfassend über das europäische Stromversorgungsnetz berichtet – wohl eines der besten auf unserer Weltkugel, nebenbei erwähnt. Liechtenstein ist bestens eingebettet in das Stromnetz der Schweiz und Österreichs und eine länger andauernde Stromversorgungslücke wegen Störungen am Stromversorgungsnetz ist kaum zu erwarten.
Komplett anders sieht es bei der Stromversorgung mit «Gasstrom» und «Atomstrom» aus. Kein Wort bzw. kein Kapitel darüber in der Postulatsbeantwortung, obwohl ganz Europa vor dem Gasstromdilemma zittert. Das europäische Stromnetz wird in mehreren Grafiken bis an die Grenzen von Russland präsentiert, auch über die Regelkreisaufteilung. Hinweise über die Gasnetze und die reduzierten Gaslieferungen aus Russland und die akute Verletzbarkeit des europäischen Gasnetzes und der Gasstromproduktion gibt es keine.
Die heutigen relevanten Probleme für eine zukünftige Strom- und auch Wärmeversorgung Liechtensteins sind diesbezüglich weitgehend ausgeblendet.

Hans Frommelt,
Gapont 8, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung