Leserbrief

«God save the King» in Andorra

Hansrudi Sele, Pradafant 1, Vaduz | 21. September 2022

«Unter der Anteilnahme von Milliarden Zuschauern an den Fernsehschirmen weltweit» («Liechtensteiner Vaterland» vom 20. September 2022) hat sich Grossbritannien während der vergangenen Tage von seiner verstorbenen Königin verabschiedet. Dabei erklang auch in vielfältigen musikalischen Varianten rund um die Welt die britische Nationalhymne «God save the King». In den nächsten Tagen spielt Liechtensteins Fussball-Nationalmannschaft gegen Andorra und Moldawien. Beim Abspielen der Nationalhymnen werden sich unbedarfte Fussballfans wohl fragen, warum für Liechtenstein die britische Nationalhymne gespielt wird. Sie können ja nicht wissen, dass Liechtenstein es seit 150 Jahren nicht geschafft hat, sich für die Volkshymne eine eigene, unverwechselbare Melodie zuzulegen und nach wie vor in «Bruderliebe Band» vereint an einem veralteten Text festhält. Für welchen Text, den britischen oder den liechtensteinischen, hat sich wohl das Erbprinzenpaar beim Trauergottesdienst in der Westminster-Abby entschieden?


Hansrudi Sele,
Pradafant 1, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter