Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Zur DpL-Initiative

Carl Heinrich Wolf, Sugabüntweg 10, Ruggell | 15. Juni 2022

Anlass für meinen Leserbrief ist die Abstimmungsbroschüre der DpL zu ihrer Initiative für die Abschaffung der Franchise für Rentnerinnen und Rentner. Mit ihrer Initiative möchte die DpL vor allem die Rentnerinnen und Rentner im Rahmen des heute Möglichen entlasten. Und wie ihrer Abstimmungsbroschüre zu entnehmen ist, tut sie dies für eine in unserem Land immer mehr übersehene Bevölkerungsgruppe. Mit grosser Überzeugungskraft und guten Argumenten wirbt sie darin für ein Ja für ihre Initiative.
Noch erwähnenswerter ist aber das Eingehen der DpL auf die Einwände der Gegner der Initiative, wie sie etwa im Landtag eingebracht wurden. Da wird nicht auf polemische Äusserungen der Gegenseite in gleicher Art geantwortet. Vielmehr werden die vorgebrachten Einwände Punkt für Punkt widerlegt, sodass letzten Endes ein Lehrstück über die gegenwärtige AHV-Politik vor einem liegt. Jeder Zeile kann man das Bemühen um eine Besserstellung der besagten Bevölkerungsgruppe entnehmen.
Die Haltung der beiden grossen ­Parteien zur heutigen Rentnergeneration kann man anschaulich mit ­einem Zitat von Bertolt Brecht aus seiner Dreigroschenoper einleiten: «Denn die einen sind im Dunkeln/Und die anderen sind im Licht/Und man sieht nur die im Lichte/Die im Dunkeln sieht man nicht.» Bis heute haben sie keinen richtigen Zugang zu diesem sozialen Thema gefunden. Neben übervollen Staatskassen gibt man sich kleinlich und begründet diese Haltung mit teils sehr fadenscheinigen Gründen. Da müssen dann Giesskannen und Wundpflaster als Begründung herhalten.
Schon der politische Anstand würde es verlangen, seine Nein-Parole genauso ernsthaft zu vertreten wie die DpL ihre Ja-Parole. Doch die beiden grossen Parteien versagen sich einer solchen Auseinandersetzung. Ein Grund mehr der DpL-Initiative zuzustimmen, nicht nur um zu ­helfen, sondern auch aufzuzeigen, welchen hohen Stellenwert soziale Fragen bei der Wählerschaft haben.

Carl Heinrich Wolf, Sugabüntweg 10, Ruggell

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung