Leserbrief

Mit Kriegsverbrechern verhandelt man nicht

Jonas Benz Schwarze Str. 6, Eschen | 13. Juni 2022

Mit einem Kriegsverbrecher verhandelt man nicht und macht man schon gar keine Verträge. Denn in diesem Fall wäre es ein Geschäft. Nach wie vor nicht nachvollziehbar, dass Kriegstreiber und Diktatoren sich immer wieder so lange an der Macht halten konnten bzw. können. Um etwas deutlicher zu werden, nicht aus den eigenen Reihen ­liquidiert wurden/werden. Lieber nimmt man 98 Millionen Tote (z. B. beider Weltkriege) in Kauf. Von den Folgen und Schrecken gar nicht zu sprechen. All dies ist nur dann möglich, wenn sich diese Schleimer und Kriecher um sich scharren, so wie überall gesehen wie in der Politik und wo Mächtige das Sagen haben.

Jonas Benz
Schwarze Str. 6, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter