Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

100 Tage Post im Einkaufszentrum Sonnenplatz

Engelbert Schurte, Sägastrasse 27, Triesen | 11. Juni 2022

Ist es in der heutigen Zeit noch angebracht, dass man viele Wege gehen muss, um die Post mit vielen Schikanen zu erledigen?
Postfächer sind in einem separaten engen Raum, die am frühen Morgen mit einem riesigen Gefährt (Karren), das von der alten Post zum neuen Standort am Sonnenplatz zum Befüllen der Postfächer transportiert wird, das aber beim Leeren des Postfaches umständlich im Wege steht.
Briefkästen stehen noch bei der alten Post und am neuen Standort ist der Briefkasten nicht im selben Raum wie die Postfächer oder nebenan, sondern sie wurden grosszügig beim Eingang des Einkaufszentrums hingestellt, damit man ein wenig Lauftraining hat und auch von Cafe-Gästen überwacht wird. Die Parkplätze vor dem Eingang sind meistens besetzt, sodass kein freier Parkplatz vorhanden ist, um kurz die Post zu holen.
Post-Schalter.
Es kann doch nicht sein, dass man am Postschalter in einer Eingangshalle von Migros und Denner in der Kolonne ansteht, sodass die Einkaufskunden mit den Postkunden kollidieren. Auch wird aufmerksam von den Leuten kontrolliert, was eingekauft wird oder was von der Post abgeholt wird wie zum Beispiel eingeschriebene Briefe etc.
So kann man die Zeit auch vertreiben, muss das sein
Ist es sinnvoll, dass in einer riesigen Halle nur einen Postschalter vorhanden ist und der nur von einer Angestellten bedient wird?
Bei der alten Postfiliale waren Postfächer, Briefkästen, Postschalter (drei) zusammen unter einem Dach, auch genügend Parkplätze waren vorhanden. Da waren noch alle Angestellten und Kunden sehr zufrieden.
Den Politikern vom Land und Triesen kann man zu diesem Schildbürgerstreich nur gratulieren!

Engelbert Schurte, Sägastrasse 27, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung