Volksblatt Werbung
Leserbrief

Elternteile und Schweineherzen

Martin Wachter, Mitteldorf 16, Vaduz | 12. März 2022

Mia und Dolfi, frisch verliebte ­Teenies auf dem Sofa vereint.
Dolfi: Danke Mia für die Einladung, wer war der nette Herr eben, der die Türe geöffnet hat, und woher sein runder Bauch?
Mia: Na ja, eigentlich mein Vater Emil. Ist kompliziert: Papa war auch mal meine Mama Emilia, neben Mama Pia. Mama Emilia und Mama Pia haben vor meiner Zeit Aisha in Indien besucht, inzwischen weiss ich auch, wieso sie eine Kühlbox mitgeschleppt haben und sich vorher Aishas Cousine den Blinddarm entnehmen liess. Ging wohl weder um einen Blinddarm noch um Yoga.
Dolfi: Was sagt denn Mama Pia nun zu Emils Bauch?
Mama Pia freut sich für Emil, sind allerdings inzwischen geschieden, weil Emil will jetzt wieder Emilia sein will, hat jetzt einen Partner, Jack aus Baltimore, USA, sind alle ganz happy, wollen eigentlich heiraten, geht aber noch nicht, weil Jack noch mit Bobbie, seinem Schäferhund verheiratet ist, der ist übrigens trächtig.
Dolfi: Dann seid ihr ja jetzt bald eine Grossfamilie! Freust du dich?
Mia: Eigentlich schon, nervig waren nur die dauernden Telefonate der Klinik, hatten sich gewundert, als sich Emil für die Geburt anmelden wollte. Weil eben Papa Emil, äh Mama Emilia sich beim Zürcher Standesamt von Emilia auf Emil umtaufen lassen hatte. Volleyball durfte er da in der Männer-Mannschaft schon nicht mehr spielen, es gäbe ein Problem beim Duschen. Erfreulich ist aber, dass jetzt alle anreisen, auch die aus Indien, ­inklusive Papa-Kühlbox. Der hat ­sogar alle weiteren 25 Termine ­extra für mich abgesagt, ich glaube er mag mich. Auch die Schule ist ­kulant, der Elternabend wurde kurzerhand in die Aula verlegt, ­wegen dem Platzproblem!
Dolfi: Was hast du da für eine ­grosse Narbe auf der Brust:
Mia: Stellt dir vor, bin eine der ­ersten, der ein Schweineherz transplantiert wurde. Dolfi, mein Schatz, meine Familie mag Dir vielleicht sonderbar vorkommen, kann Dir aber versichern, mein Herz, grunz, schlägt nur für Dich allein!


Martin Wachter, Mitteldorf 16, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung