Leserbrief

Liechtensteinische Post AG

Egon Oehri, Purtscher 18, Mauren | 23. Februar 2022

Wussten Sie, dass im letzten Jahr 2021 unsere Post AG für insgesamt 73.65 Franken verschiedene Briefmarken verausgabt hat, dies sind 37 verschiedene Werte, angefangen von 85 Rappen bis 7.30 Franken. Ab Januar 2022 müssen all diese Werte mit 5 oder 10 Rappen auffrankiert werden. Jeder Postkunde, der einen oder mehrere Briefe aufgeben möchte, muss in der Schlange anstehen, um die fehlenden Rappen zu bezahlen! Das, obwohl die Postbeamten und -beamtinnen auf allen Postämtern stark ausgelastet sind, müssen sie diese Mehrarbeit in Kauf nehmen.
Gemäss Artikel im «Volksblatt» vom 30. Dezember sind bei der Post AG weiterhin keine 5- und 10-Rappen-Briefmarken geplant. Die Post hat aber 5-Rappen-Marken gedruckt, will diese aber nicht verkaufen. Dabei wäre der Aufwand, nachdem das Layout und die Druckplatten vorhanden sind, sehr gering.
Die Schweiz verkauft 5-Rappen-Marken, warum unsere Post nicht? Diese Frage muss die Post AG gründlich und glaubwürdig erklären.
Wieso ist unsere Post AG so kleinlich, hatten sie doch nie Probleme bei grossen Geschäften.

Egon Oehri, Purtscher 18, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung