Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

GIS-Beitrag, NATO wiederbelebt!

Jens Ockert, Landstrasse 340, Triesen | 18. Februar 2022

Zum Gastkommentar «Gelassenheit in der Krise», «Volksblatt» vom 17. Februar:
Ich schätze S.D. Prinz Michael sehr in seinem Bemühen um differenzierte Lagebeurteilungen!
Die Pressekonferenz mit Scholz und Putin, die im Original (also unverfälscht) eine wahre Offenbarung ist, zeigt, dass die NATO ein grosses Problem hat. Sie wird ihrem eigenen Ziel als Tugendwächter nicht gerecht. Grossspurig erklärt doch Scholz, dass seine Generation seit 1945 keinen Krieg in Europa erleben musste und verschweigt (Putin machte ihn genüsslich darauf aufmerksam), dass die NATO (mit Zustimmung der Grünen in der Bundesrepublik) in den 1990er-Jahren Belgrad bombardiert hatte, was man klar als Krieg benennen sollte.Das zeigt die Doppelzüngigkeit des moralisierenden Westens. Auf dieser Basis gelingt das politische Schulmeistern in Richtung Osten wohl nicht. Weiter zeigte die Kubakrise 1962, dass die US-Amerikaner einem Eindringen der Russen in ihren Hinterhof auch nicht zustimmen würden, weil ihre Sicherheitsinteressen berührt worden waren. Das muss man Russland auch eingestehen und verhindern, dass die Sicherheit in Europa durch Taschenspielertricks (finanzielle Lockmittel für die Ukraine durch EU und NATO) gefährdet wird. Amerika ist weit ... aber wir sind hier Nachbarn!

Jens Ockert,
Landstrasse 340, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung