Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Danke von Herzen

Helene Brüsewitz, Austrasse 7, Vaduz | 21. Oktober 2021

Da die Medien nur spärlich über die gut besuchten Demos auf dem Regierungsplatz berichten, möchte ich danke sagen. Danke an alle Personen, die seit mehreren Wochen die Demos auf dem Regierungsplatz organisieren. Demokratie braucht Engagement – die damit verbundenen Grundwerte, wie z. B. Freiheit, Gleichheit, Solidarität, sind nicht selbstverständlich!
Die aktuelle Situation beschäftigt mich intensiv, da ich über 30 Jahre als Pflegeassistentin in einem Spital gearbeitet habe. Es war für mich eine Berufung, die ich mit grosser Freude ausübte. Eigentlich wollte ich diesen Beruf bis zur Pensionierung ausüben. Die Pandemiemassnahmen änderten den Berufsalltag drastisch, obschon die schrecklichen Horrorszenarien Gott sei Dank nie eintrafen.
Pflegende sollten eine Vertrauensbeziehung zu den Patienten aufbauen, ihnen physisch und psychisch zur Seite stehen und sie begleiten – teilweise bis zum Tod. Eine tröstende Umarmung war nicht mehr möglich, durch das ständige Maskentragen erfolgte eine Kommunikation ohne Mimik, der Alltag war geprägt von mahnenden Worten «Maske rauf», «Abstand halten» usw.
Der anfängliche Jubel gegenüber dem Gesundheitspersonal war nur von kurzer Dauer; dieser wich sukzessive einer Moralisierung in Form eines Impfaufrufes. Für mich als Ungeimpfte führte dies zu einem belastenden Arbeitsklima. Nach mehr als 30 Dienstjahren eine zermürbende Erkenntnis, die mich schlussendlich zu einer Frühpensionierung bewog.
Man bedenke, dass der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen nicht erst seit Corona ein Thema ist – seither hat sich dieser jedoch intensiviert. Wer seine Hausübungen nicht erledigt, wird irgendwann vor einer anspruchsvollen Hürde stehen. Das gilt auch für die Regierenden, die zu einem beträchtlichen Teil für die Leitung und politische Führung des Landes verantwortlich sind und u. a. präventiv agieren sollten. Für meine noch tätigen Berufskollegen wünsche ich mir mehr Empathie und Menschlichkeit.

Helene Brüsewitz,
Austrasse 7, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung