Volksblatt Werbung
Leserbrief

Sorgloser Umgang mit Gefahren

Ludwig Schädler, Spennistrasse 43, Triesenberg | 1. Oktober 2021

Geschätzter Altforstamtsleiter. Der in ihrem Leserbrief gewählte Titel «Verklärung und Wirklichkeit» trifft es haargenau.
Verklärung (Hochstilisierung, Idealisierung) ist, wenn sie schreiben, dass Dank der vor mehr als 40 Jahren erstellten, zusätzlichen künstlichen Verbauungen der Bärgwald jetzt tatsächlich seinen Beitrag zum Schutz von Lavadina zu leisten vermag.
Wirklichkeit hingegen muss sein, dass Sie schon länger nicht mehr im Bärgwald waren. Daher empfehle ich ihnen zur Tatsachenfeststellung einen Spaziergang von der Lavadina (im Ord) über den Lattawaldweg hinauf bis nach Parmezg. Am besten nehmen Sie die Zuständigen von Land und Gemeinde gleich mit. Dann können Sie alle am Wegesrand schon sehen, dass diese alten Verbauungen grösstenteils längst schon durchschlagen wurden und die noch einigermassen vorhandenen Holzstämme bzw. Rundlinge seit Jahren morsch sind und vor sich hinfaulen. Ein Jammerbild.
Auf meinen Leserbrief vor mehr als drei Jahren, genauer vom 3. April 2018, bekam ich von zuständiger Stelle die Antwort: «Vielen Dank für deinen Leserbrief, ich denke, er wird die Leute aufrütteln», und weiter teilte man mir mit: «So werden demnächst Steinschlagnetze zwischen den Palisaden montiert.»
Seit über 40 Jahren wohne ich in der «Spenni» und höre oftmals, wie Steinbrocken im Bärgwald herunterdonnern. Auch das Rauschen beim verheerenden Unwetter von Ende Juli 1995 ist mir noch in den Ohren.
Gegangen ist trotz Versprechungen (ausser dem Schutzdamm) in den letzten Jahren rein gar nichts und es ist Tatsache, dass mit dem Gefahrenpotenzial im Bärgwald von den Verantwortlichen zu sorglos umgegangen wird, indem eben Verbauungen vor sich hinfaulen, keinen Schutz mehr bieten können, nichts getan wird und die Schutzwaldproblematik seit vielen Jahren verschleppt wird. Dass in Anbetracht dieser Zustände die Verantwortlichen (im Gegensatz zu den Gefährdeten in Lavadina/Steinort) noch ruhig schlafen können, erstaunt schon.

Ludwig Schädler, Spennistrasse 43, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung