Volksblatt Werbung
Leserbrief

Vaduzer Märchen Nr. 3

Verkehrs-Club Liechtenstein (VCL) | 25. September 2021

Nicht auf Fakten beruhende Vermutungen zum Radverkehr stellt der VCL-Vorstand gerne richtig. Im Leserbrief vom 23.9. meint Lorenz Benz: Ein «Rätsel sind die Zahlen, mit denen der VCL operiert.» Des Rätsels Lösung sind zum einen Teil die auf der Homepage der Gemeinde Vaduz zur Rheindamm-Abstimmung publizierten Details. Zum anderen Teil die Ergebnisse der Fahrradzählstellen.
Auf dem Rheindamm zwischen Lettstrasse und Lochgass befindet sich keine Zählstelle. Deshalb liess die Gemeinde Verkehrszählungen durchführen, zum Beispiel vom 1. bis 7. Juli 2019. Das sind keine alten, sondern relevante Zahlen. Pro Werktag fahren bis zu 300 Einspurige in beide Richtungen. Die für den Radverkehr auf dem Vaduzer Rheindamm relevante Zählstelle befindet sich auf dem Rheindamm bei der Radbrücke Buchs-Vaduz, Richtung Süd, also in Richtung Vaduz. Im gleichen Zeitraum Juli 2019 wurden dort bis zu gut 500 Velos pro Werktag gezählt. Eine Grafik dazu sehen sie auf www.vcl.li (Rubrik «Medienmitteilungen», «Vaduzer Märchen Nr. 2».
Lorenz Benz schreibt: «Zur Eröffnung der Langsamverkehrsbrücke wurden 600 Radfahrer pro Tag prognostiziert – das wurde nie erreicht.» Wirklich? In den Monaten Juni bis August 2019 und 2020 und 2021 waren es durchschnittlich zwischen 500 und 600 Velos an Werktagen. Im Corona-Monat April 2020 waren es gut 700, im Mai 600 Räder pro Werktag.
Mit einer attraktiveren Rad-Infrastruktur dank einem Nein zum Auto-Ausbau des Rheindammes werden mehr Leute für ihre Arbeitswege vermehrt aufs Rad umsteigen. Jeder Arbeitsweg per Fahrrad ist ein Auto weniger im Stau. Deshalb am 3. Oktober ein Nein.

Verkehrs-Club Liechtenstein (VCL)

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung