Leserbrief

Und wieder die Masken

Norman Wille, Auring 9, Vaduz | 22. September 2021

Der Winter steht vor der Tür. Und mit ihm wohl wieder eine «Verschärfung» der Coronamassnahmen, allem voran das Maskentragen. Ja, die Masken. Seit eineinhalb Jahren betet man uns nun vor, wie wichtig und nützlich diese Masken im «Kampf» gegen Corona wohl sein mögen. Nun, ich bin ja kein Arzt, und ich masse mir auch keine medizinischen Annahmen oder Stellungnahmen an. Aber, ich bin ein potenzielles «Coronaopfer», und ich stelle mir Fragen: Wirken die Masken tatsächlich so gut, wie man uns sagt? So wirken sie wohl ebenso bei vielen anderen Krankheitserregern, vor denen sie uns schützen. Ist das so, stelle ich mir eine weitere Frage, und zwar die, ob es schon schlau ist, unserem Immunsystem den Schutz vor Krankheitserregern regelrecht abzutrainieren. Winterzeit ist auch Grippezeit. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Masken dazu beigetragen haben, den Grippeviren Tür und Tor zu öffnen. Grippegeimpft sind nämlich viel, viel weniger, als dies bei Corona der Fall ist. Die Durchimpfung der Bevölkerung gegen Grippe in der Schweiz beträgt rund 17 bis 20 Prozent. Zur Erinnerung: Im Jahr 2018 sind allein in Deutschland rund 25 000 Menschen der Grippe zum Opfer gefallen, obwohl die Grippe-Durchimpfung der Bevölkerung in Deutschland damals rund 28 Prozent betragen hat. Nun kann man sich auf den Standpunkt stellen, die Masken würden das Immunsystem in seinen Anforderungen des täglichen Lebens nicht behindern. Ist das so, bleibt die Frage offen: Wie gross ist dann der tatsächliche Nutzen der Masken? Nach wie vor ist mein Standpunkt unverändert: Es wird die Zeit kommen, in der wir stoisch zur Kenntnis nehmen werden, dass wir uns das Maskentragen in den allermeisten Bereichen des Lebens hätten schenken können.

Norman Wille, Auring 9, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung