Leserbrief

Corona – Vom hochgehenden Hut

Norman Wille Auring 9, Vaduz | 26. Juli 2021

Was Corona angeht, war ich schon immer der Überzeugung, dass wir mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Wenn ich mir aber ansehe, wie das mit der sogenannten «3-G-Regelung» (eine reine Erfindung der Politik) weitergeht, dann geht mir langsam aber sicher der Hut hoch. Wir kommen und kommen nicht aus dem Hamsterrad raus. Ich sage euch von der Politik jetzt eines: Wir müssen nicht «Corona» bekämpfen, dem 95 Prozent der (gesunden) Bevölkerung noch nie begegnet sind. Wir müssen vielmehr die irrationale Angst bekämpfen, die in der Bevölkerung, auch dank eurer Hilfe, immer noch grassiert, angehen. Noch einmal: Jeder von uns, mit Ausnahme von den sehr betagten und den Kranken, besitzt ein ausgezeichnetes Immunsystem. Auch wir sind letztlich Kinder der Natur. Wir unterstehen den gleichen Naturgesetzen wie das Coronavirus auch. Wir bewegen uns in der gleichen Welt. Dieses Immunsystem, das uns bei der Geburt geschenkt worden ist, ist das Zauberwort. Ich befürworte Impfungen, aber nur für die Gruppe der Betagten und der Kranken. Ausnahmslos alle anderen gilt es, zu animieren, ihr Immunsystem zu stärken. Es wäre schlauer, ihr würdet da mal eine Kampagne starten, statt weiter Geld aus dem Fenster zu werfen für Massnahmen, die bestenfalls dazu geeignet sind, weiten Teilen der Wirtschaft einen weiteren Schlag zu versetzen. Mehr Mut, auch auf den grossen Sesseln. Da haperts gehörig.


Norman Wille,
Auring 9, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter