Volksblatt Werbung
Leserbrief

Junge Liste befürwortet JUSO-Vorhaben

Junge Liste | 21. Juli 2021

Am 27. Juni äusserten sich die Landesparteien in der «Liewo» zum neusten Vorstoss der Juso Schweiz. Die FBP, VU, DPL und DU lehnten diesen ab. In ihren Beiträgen ignorierten sie die wachsende soziale Ungleichheit und rechtfertigten auch noch die Ausbeutung von Mensch und Umwelt.
Auch wenn die etablierten konservativen Parteien es nicht wahrhaben wollen, die grössten Schäden am Klima und der Umwelt werden von den grössten Vermögen verursacht. Das Profitstreben und Lobbying der Reichsten in den vergangenen Jahrzehnten haben zur Folge, dass durch die Klimakrise weltweit immense Schäden entstehen. Deshalb sollten die Vermögendsten einen wirksamen Beitrag zur Eindämmung und Begrenzung dieser Katastrophe leisten.
Ein Vermögen von über 100 000 000 Franken kann von einer Person, wie zu Recht von der Juso erwähnt, nicht in einem Leben ausgegeben, geschweige denn ehrlich, ethisch und sozial verträglich erwirtschaftet werden.
Aus diesen Gründen befürworten wir das Vorhaben der Juso Schweiz, eine Vermögensgrenze von 100 000 000 Franken einzuführen.

Junge Liste

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung