Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Korrektur zum Leserbrief von Edith Schädler et al.

redaktion@volkslbatt.li | 10. Juli 2021

Im Leserbrief «Antwort auf die Leserbriefe von Oswald Kranz und Urs Kindle», erschienen in den Landeszeitungen vom 9. Juli, wird von den Verfassern in Richtung des Theologen Günther Boss – zwar ohne ihn namentlich zu nennen – geschrieben: «Man fragt sich, wie lange solche vom Liechtenstein-Institut (Land) bezahlten Angestellten noch Dreck gegen unsere Landeskirche schleudern können.»
Dazu ist festzuhalten, dass Günther Boss schon seit drei Jahren nicht mehr am Liechtenstein-Institut arbeitet und auch nicht durch den Staat bezahlt wird. Ausserdem schreibt Günther Boss, der sich in seiner Berufsehre als katholischer Theologe verletzt sieht, auf Facebook u. a., dass er «im neuen Fenster einen Artikel über die möglichen Optionen nach der Emeritierung von Wolfgang Haas 2023 verfasst hat. Bitte lest den Artikel im Original – wir meinen, er ist sachlich und informativ».

redaktion@volkslbatt.li

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung