Leserbrief

Skurril

Carmen Sprenger-Lampert, Landstrasse 333, Triesen | 23. Juni 2021

Während in den Landeszeitungen zu lesen ist, dass sich gewisse Institutionen mehr Testteilnehmende in Betrieben sowie Schulen wünschen und auf eine Verlängerung der Tests hoffen, informieren mittlerweile Mainstream-Medien darüber, dass der PCR-Test gar nicht im Kampf gegen die Pandemie helfe. Forscher der Universität Duisburg-Essen informierten im renommierten «Journal of Infection» über ihre entsprechenden Forschungsresultate. Die Forscher haben rund 190 000 PCR-Testergebnisse ausgewertet. In einem bestimmten Zeitraum dieses Jahres gehen die Forscher davon aus, dass fast 80 Prozent (!) der positiv Getesteten sehr wahrscheinlich nicht mehr ansteckend waren. Der Beitrag auf der Website dieser Uni trägt den Titel: «Ergebnisse allein ungeeignet als Grundlage für Pandemie-Massnahmen». Weshalb existiert beim PCR-Test keine Norm für den CT-Wert (Zyklus-Zahl Schwellenwert)? Schliesslich bilden die Resultate des PCR-Tests das Fundament der Pandemie und können unter anderem Grundrechtseinschränkungen zur Folge haben. Vor geraumer Zeit galten diese Erkenntnisse noch als Verschwörungstheorie. Skurrile Welt … Wer trägt die Verantwortung dafür?

Carmen Sprenger-Lampert, Landstrasse 333, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung