Leserbrief

Landwirt bezahlt nur 1000 Franken

Ruth Schöb, Auring 57, Vaduz | 19. Juni 2021

Gemäss «Volksblatt» vom 18. Juni wurde der Landwirt zu einer Geldstrafe von 1000 Franken verurteilt.
Arme Kuh. Wen wundert dieses Strafmass bei unserem völlig veralteten Tierschutzgesetz (1988).
Unser Regierungsrat Manuel Frick wurde dringend gebeten, sich dem Thema Tierschutz, Veterinäramt anzunehmen. Nicht wenige Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner sind mit den jetzigen Vorgehensweisen und den bestehenden Gesetzen überhaupt nicht einverstanden.
Sowohl die Schweiz als auch Österreich halten sich an um Jahrzehnte jüngere Gesetze zum Schutz der Tiere.
Vielleicht dürfen wir hoffen, dass unsere neue Regierung das Thema Tierschutz auf ihre Agenda setzt?
Sind wir doch gespannt auf die «Fortsetzung» und Konsequenzen der zu Tode gefolterten Kuh in Eschen?

Ruth Schöb, Auring 57, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung