Volksblatt Werbung
Leserbrief

mRNA-Impfung für Jugendliche?

Urs Kindle, Runkelsstrasse 17, Triesen | 12. Juni 2021

Gemäss Gesetz sind Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr urteilsfähig, heisst es. Somit wäre es in Zukunft schockierenderweise möglich, dass die Eltern keinen Einfluss auf die Entscheidung ihres etwa 14-jährigen Kindes bezüglich dieser Corona-Impfung hätten. Das heisst also: Selbst wenn gut informierte Eltern sich aus Überzeugung gegen diese Impfung aussprechen, ihr Kind sich jedoch diesen mRNA-Impfstoff spritzen lassen will – dann sind den Eltern tatsächlich die Hände gebunden?! Sind wir eigentlich noch ganz bei Sinnen?!
Gerade auch den Eltern – und allen, die Herz und Verstand haben – ist dringend anzuraten, sich bezüglich der Inhaltsstoffe, des Zustandekommens und der Wirkungsweise ­dieser absolut neuartigen mRNA-Impfung zu informieren. Und zwar auch bei blockierten Experten ­(Virologen, Immunologen, Epidemiologen, ­Ärzten etc.).


Urs Kindle,
Runkelsstrasse 17, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung