Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Offener Brief an die Landtags- abgeordneten

Franz Schädler, Rossbodastrasse 27, Triesenberg | 9. Juni 2021

Werte Landtagsabgeordnete,
nun ist es Eure Aufgabe, den Casino-Boom einzubremsen, noch besser aber wäre es, diesen ganz zu stoppen.
In der Juni-Landtagssitzung wird über die VU-Motion «Casino-Bremse» debattiert.
Die Regierung soll beauftragt werden, den Mindestabgabesatz zu erhöhen und mögliche Massnahmen zur Einschränkung der Anzahl von Spielbanken zu prüfen.
Im September-Landtag soll die Initiative der Freien Liste zur Erhöhung der Geldspielabgabe behandelt werden. Eine fast gleichlautende Initiative der Freien Liste erhielt 2019 im Landtag leider nur acht Stimmen.
Wie wir in den letzten Jahren erfahren haben, zeigten die Regierung und die Mehrheit des Landtages in der Vergangenheit kein Interesse, in dieser Angelegenheit etwas zu verändern – «Der Wettbewerb wird es schon richten.»
Die kleine Hoffnung auf Veränderung liegt nun darin, dass im Landtag zum Teil neue, frische Abgeordnete als Volksvertreter Einsitz nehmen, denen die Casinoschwemme ebenfalls nicht mehr geheuer ist.
Von einzelnen Politikern konnten wir in Gesprächen erfahren, dass sie die Casinoproblematik lieber auch in andere Bahnen lenken möchten.
Die interessierte Bevölkerung, der die Casinos schon längst ein Ärgernis sind, wartet nun ab, an welchen Schrauben wo und wie stark die Regierung gedenkt zu drehen. Dazu muss der Landtag unmissverständlich den nötigen Auftrag erteilen.
Es muss sich zukünftig etwas Gravierendes ändern, damit nicht ausländische, millionenschwere Weltkonzerne mit einheimischen Helfern aus lauter Geldgier Schaden für unsere Heimat anrichten.
Ein grosser Teil der Bevölkerung hat die Casinoschwemme satt und wird jede ernst gemeinte und griffige Aktion, die zur Eindämmung bzw. zum Stopp der Casinos führt, unterstützen.
Zur VU-Motion «Casino-Bremse» für Liechtenstein im Juni-Landtag und der Initiative der Freien Liste im September-Landtag werden seitens des Landtages klare Aussagen und nicht nur Alibiübungen erwartet.
Sollten diese Instrumente nicht die dringend nötigen Massnahmen zur Eindämmung der Casinoschwemme enthalten, wird sich die landesweit um den guten Ruf des Landes besorgte Bevölkerung eigene Schritte überlegen müssen.
Ich rufe die «Casino.nein»-interessierte Bevölkerung um Unterstützung und Mithilfe durch Gespräche sowie öffentliche Äusserungen in der Landespresse auf und bitte um positive und negative Rückmeldung an casino.nein@gmail.com.

Franz Schädler,
Rossbodastrasse 27, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung