Leserbrief

Für das Wahlalter 16

Junge Liste (https://www.freieliste.li/partei/junge-fl/) | 5. Juni 2021

Am Mittwoch kommt unser Anliegen für ein Wahlalter 16 endlich das erste Mal vor den Landtag. Nach einem halben Jahr diskutieren, forschen und Unterschriften sammeln sind wir zuversichtlich, dass unsere Arbeit nun endlich Früchte tragen wird. Unser Optimismus hat viele Gründe. Zum einen haben wir über 1150 Unterschriften sammeln können. Von den Unterschreibenden durften mindestens 221 dieses Jahr noch nicht an den Landtagswahlen teilnehmen, sind also unter 18. Bei diesen Jugendlichen zumindest ist also nicht nur das Interesse zu wählen da, sondern auch das Verlangen, gehört zu werden.
Eine positive Entwicklung während dieser Zeit, mit der wir zu Beginn überhaupt nicht gerechnet haben, ist die Aufarbeitung der gleichen Thematik in der Schweiz. Der Nationalrat sowie die verantwortliche Ständeratskommission haben sich für das Wahlalter 16 ausgesprochen – und zwar parteiübergreifend!
Was uns ausserdem positiv stimmt sind die vielen Gespräche, die wir in den letzten Monaten führen konnten. Wir haben gemerkt, dass Menschen jeden Alters unser Anliegen richtig und wichtig finden, auch über parteiliche Grenzen hinweg. Ähnliches erfuhren wir auch in den Gesprächen mit den Landtagsfraktionen, auch wenn es äusserst schade ist, dass sich gerade ihre Jungparteien früh negativ bzgl. Wahlalter 16 geäussert haben.
Was uns aber am meisten Hoffnung für unser Anliegen gibt, ist, dass es schlicht und einfach keine haltbaren Gründe gibt, die dagegensprechen würden. Und glauben Sie uns – wir haben vieles gehört. Sowohl bei der Jugendrat Arena wie auch beim Unterschriftensammeln haben wir noch kein Argument gehört, dass wirklich weitreichende, negative Konsequenzen in Zusammenhang mit dem Wahlalter 16 aufgezeigt hätte. Viel eher war es der Fall, dass wir gerade auf der Strasse Menschen überzeugen konnten, die zu Beginn strikt gegen eine Senkung des Wahlalters waren. Viele, die sich unsere Argumente anhörten und mit uns diskutiert haben, haben – manchmal nach 2 Minuten, manchmal nach 2 Stunden – die Vorteile des Wahlalters 16 erkannt. Fakt ist: Überall, wo das Wahlalter 16 eingeführt wurde, sind Jugendliche mehr und länger politisch interessiert und engagiert. Und nirgends, wo 16- und 17-Jährige wählen dürfen, sind dadurch Probleme irgendeiner Art entstanden. Das ist eine wichtige Erkenntnis und ein abermals schlagfertiges Argument.
Unser Appell an den Juni-Landtag ist ganz einfach: Lasst mehr Demokratie zu! Die Jugend will mitbestimmen, und das soll sie auch dürfen. Es geht auch um unsere Schulen, um unsere Lehrbetriebe, unsere Steuern und am aller wichtigsten – unsere Zukunft.

Junge Liste (https://www.freieliste.li/partei/junge-fl/)

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung