Leserbrief

Unterscheidung der Geister

Urs Kindle, Runkelsstrasse 17, Triesen | 4. Juni 2021

Die Herren Erich Chudy aus Triesen und Erich Ospelt aus Vaduz erwiderten am Montag meinen Leserbrief vom vergangenen Samstag. Ich hatte darin geäussert, dass Priester Werner Fimm (ehemals Pfarrer von Triesen und mittlerweile wieder wohnhaft in Deutschland) sich klar und deutlich (via einer cifca siebenminütigen Audio-Datei) gegen die Corona-Impfung ausgesprochen hatte. Chudy kritisiert: «Es gibt schon genug Personen, die irgendeine Theorie wegen oder über Corona(Impfung) in die Welt setzen. Ob die Person Priester oder Fliesenleger ist, spielt keine Rolle.» Und Ospelt: «Welcher Zusammenhang besteht nun, wenn Priester Fimm gegen die Impfung aufruft, was hat dies mit meinem Glauben zu tun?»
Gewiss wissen sowohl Chudy als auch Ospelt: Gemäss christlichem Glauben gibt es einen guten Geist (Hl. Geist, Gott) und einen bösen Geist (dämonischer Geist, Teufel). Diese beiden entgegengesetzten Kräfte sind bekanntlich imstande, unsere Gedanken zu beeinflussen. (Jesus selbst nennt den Teufel den «Vater der Lüge», siehe Joh. 8,44.) Dementsprechend besteht die Gefahr, dass wir in unseren Köpfen vom «Ungeist» angelogen werden und daher bisweilen blind für die Wahrheit sind.
Warum macht es also Sinn, bezüglich Corona-Impfung im Leserbrief ausgerechnet die Meinung jenes ehemaligen Pfarrers von Triesen zu erwähnen? Weil dieser tiefgläubige Geistliche meines Erachtens imstande ist, die Wahrheit – auch bezüglich Corona-Impfung – zu erkennen. Denn unter Führung des Hl. Geistes befreit Priester Fimm seit Jahren Menschen von Sünden, unterstützt sie positiv in Bezug auf Blockaden, psychischen, seelischen und körperlichen Leiden. Als Priester, der sich bewusst auf den Heiler Jesus Christus einlässt (vgl. 2. Mose 15,26) und daher als demütiger Diener Gottes wirkt, steht er also dem Hl. Geist (d. h. dem Geist der Wahrheitserkenntis!) sehr nahe. Sein Urteil bezüglich Corona-Impfung halte ich daher für richtig – und wichtig.

Urs Kindle, Runkelsstrasse 17, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung