Volksblatt Werbung
Leserbrief

Herr Werner Brunhart!

Renata Reich, Dominik Banzer-Strasse 29, Triesen | 6. Mai 2021

Wir verlangen von Ihnen eine öffentliche Stellungnahme zu dieser extremen und nicht nachvollziehbaren Tierquälerei in Eschen. Dieser angeblich Verantwortliche sitzt in Niederösterreich!? Was macht diese Person dort!? Warum arbeitet sie nicht hier in Liechtenstein? Warum kommt sie nicht für diese tragische Angelegenheit ins Land? Dieser Herr hat sich nicht mal die Mühe ­einer Akteneinsicht gemacht?! Und wofür bezahlen wir ein teures ­Veterinäramt, das, wenn’s drauf ankommt, nicht da ist, wenn es dringend benötigt wird?! Warum siedelt man die Tiere dieses Bauern nicht aus, sodass sie sofort in Sicherheit sind? Egal wer es war, der Knecht oder dieser Bauer selbst, er trägt die volle Verantwortung! Falls er nicht zurechnungsfähig ist, wie schon zitiert wurde, erst recht! Wir werden nicht warten, bis diese traurige Geschichte beim Staatsanwalt landet, denn von diesem Zeitpunkt an werden nochmals Monate vergehen bis zur Urteilsverkündung. Und im Vorfeld wird ebenfalls nichts getan?! Diese Tiere müssen geschützt werden! Von Ihnen verlangen wir Fakten und keine Ausweichmanöver mehr, denn von diesen haben wir genug gehört – und Fakt ist: Sie sind der Landesveterinär und Sie tragen die volle Verantwortung für die gequälten Tiere in unserem Land.


Renata Reich,
Dominik Banzer-Strasse 29, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung