Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Krawehl, Krawehl?

Jo Schädler, Eschnerstrasse 64, Bendern | 29. April 2021

Neulich liess eine Dame in einem Leserbrief verlauten: «Bei uns herrscht Presse- und Meinungsfreiheit.» Natürlich nicht ahnend, wie recht sie damit hatte. Und unter dem Titel Zivilcourage schrieb nun Frau Schöb in ihrem Leserbrief: Menschen in undemokratischen Ländern setzen ihr Leben aufs Spiel für eine freie Meinungsäusserung und wir machen davon viel zu selten Gebrauch. Als erfahrender Verfasser von Leserbriefen fällt mir dazu spontan Loriot mit seinem Krawehl ein. Sonst leider nichts; oder doch? Tatsächlich «herrscht» bei uns die Presse über die Meinungsfreiheit. Und zwar in einer kaum vorstellbaren Herrscherbrutalität. Obwohl die Zeitungen durch die Inanspruchnahme der Medienförderung, also mit dem Geld des Steuerzahlers, verpflichtet sind, die Meinungsvielfalt zu fördern, machen sie genau das Gegenteil. Unter einem Schwall von Ausreden – kein Platz, zu lang, zu wiederholend etc. – vernichten sie eingesandte Leserbriefe nach Lust und Laune und nehmen sich das Recht heraus, Änderungen vorzunehmen, grad so wie es ihnen gefällt respektive wie es ihren Absichten dienlich ist. Das unantastbare Menschenrecht auf das geistige Eigentum ist ihnen dabei völlig wurscht. Natürlich ist jeder selber schuld, der die Zeitung abonniert und damit einverstanden ist, dass die Herren und Damen Redaktoren ihn bevormunden wie einen Deppen, ihm die Meinung des Nachbarn vorenthalten und ihm, wie einem unmündigen Kind, aussortiert, was er zu lesen hat und was nicht. Es ist ohnehin oft eine Zumutung, was man für sein Geld beim Kauf eines Abonnements bekommt. Seichte Medienkonserven, die in jedem andern Blatt eins zu eins wieder zu finden sind, sind der neue Journalismus. Aber passend und ergänzend in die Zeit der globalen Verblödung durch das TV. Fragwürdig, es mit Steuergeldern zu honorieren. Glücklicherweise gibt es andere Kanäle wie unsere Zeitungen, deren Abonnentenzahlen eher im Sink- wie im Steilflug sind, seine Meinung kundzutun respektive die Meinung anderer zu hören.

Jo Schädler,
Eschnerstrasse 64, Bendern

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung