Leserbrief

Nein zu Tempo 30

Jack Quaderer, Feldkircherstrasse 33, Schaan | 22. April 2021

Als Gemeinderat von Schaan setze ich mich seit vielen Jahren für sichere Schulwege und Strassen ein. Wir haben sehr viel erreicht. Es gibt immer noch ein bis zwei Strassen, die beruhigt werden sollten. Dies wird während der nächsten zwei Jahre in Angriff genommen. Auch dem Schleichverkehr wird immer wieder der Kampf angesagt, siehe Wiesengasse oder Winkelgasse. Ich denke, wir sind mit diesem System sehr gut gefahren. Laut Messungen können wir den Autofahrer/-innen ein gutes Zeugnis in Sachen Geschwindigkeit ausstellen. Wir sind im Durchschnitt mit 39 km/h auf den 50er-Strassen unterwegs, was nach meinem Dafürhalten einen guten Wert darstellt.
Wieso ich das Referendum gegen Tempo 30 auf allen Nebenstrassen in Schaan unterstütze: Erstens, die Zebrastreifen werden grösstenteils aufgehoben, und es gibt keine Bodenmarkierungen mehr. Ausserdem werden ca. 15 Trottoir-Überfahrten wieder zurückgebaut. Unseren Kindern wird im Verkehrsunterricht beigebracht, wie sie sich auf den Strassen zu verhalten haben, vor allem bei Zebrastreifen, die es nach der Reduktion auf Tempo 30 nicht mehr geben wird. Dies wird zu mehr Unsicherheiten bei den Kindern, den Erwachsenen und den Autofahrern führen. Ich denke, wir schaffen mehr Gefahren statt Sicherheit.
Uns wurde mehrmals mitgeteilt, dass die Gemeinde Schaan Tempo 30 einführen kann, aber die Verkehrskontrolle der Landespolizei nicht in der Lage sei, dies zu kontrollieren. Aber ohne Kontrolle wird der Nutzen gering sein.
Darum, liebe Einwohner/-innen, bitte ich euch, unterstützt das Referendum gegen die Einführung von Tempo 30 auf den Gemeindestrassen in Schaan. Die Unterschriftsbögen sind am Freitag oder Samstag in euren Briefkästen.


Jack Quaderer,
Feldkircherstrasse 33, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter