Volksblatt Werbung
Leserbrief

Specki: Tierische Laute am Morgen

In Vertretung: Philipp Jehle, In der Specki 14, Schaan | 7. April 2021

Seit einiger Zeit gibt es Ärgernisse zuhauf, nicht nur in der Schaaner Specki: Corona, Maskenpflicht, für einige Menschen die Kirchenglocken, Wahlausgänge, für die anderen ein V8-Motor, der so toll aufheult am Morgen, schön hohe Gebäude rundum usw. – alle nicht von uns verursacht.
Das grösste Ärgernis für die Specki-Nachbarschaft sei aber ein Krähen der Hähne, wurde uns brieflich von Helmuth als Vertretung der Nachbarschaft «In der Specki» mitgeteilt. Die Hähne sind schöne Exemplare der seltenen Rasse «Deutsche Lachshühner», welche ab und zu morgens (leider ca. 6.30 Uhr Sommerzeit) einen «Wettkampf des Lärms» mit dem Kirchenglocken-Gebimmel ausfechten.
Die Besitzer sind Kinder, welche die Tiere sehr schön finden. Meine Meinung: Irgendein Naturlärm ist immer, bis die Hühner da waren, waren es halt die Raben, welche dafür in Horden gekräht haben, ziemlich genau um die gleiche Uhrzeit, eher noch früher am Morgen. Dieses Krächzen ist verschwunden. So hat alles zwei Seiten. Sind die Hühner dann wieder weg, sind die Raben wieder da oder sonst irgendwelche Vögel. Nachtruhe ist auch für mich ein kostbares Gut, den Zug hört man aus Erfahrung irgendwann auch nicht mehr.
Eine tiergerechte tränenlose Güggel-Lösung wird auch von mir zeitnah angestrebt, bin aber nicht der Besitzer der Güggels.

In Vertretung: Philipp Jehle,
In der Specki 14, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung