Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Was kann jeder tun?

Markus Biedermann, Eggasweg 2, Vaduz | 26. März 2021

Viele fragen sich sicher, wann das mit all diesen Massnahmen endlich ein Ende hat. Ich frage mich, was denken all die Menschen, die offenbar ohne irgend etwas zu hinterfragen all das vertrauensvoll akzeptieren. Ist es nicht Bequemlichkeit, seine Verantwortung an anonyme Führungspersönlichkeiten abzugeben und in naivem Gehorsam wie ein kleines Kind zu hoffen, dass die dann schon alles zum Guten regeln werden? Die meisten empfinden wahrscheinlich eine gewisse Ohnmacht gegenüber dieser Lage und sehen keine Möglichkeit, etwas zu tun. Die Regeln, die uns von der Regierung aufgezwungen werden, sind zur Zeit nicht mehr nachvollziehbar. Desorientierung scheint das Mittel zu sein, alle in die Passivität zu bringen und das verursacht ein dauerndes Unsicherheits – und Angstgefühl. Dazu kommt noch die Isolation durch Kontakte meiden, Abstand halten oder Masken – die Menschen reden ein gesichtsloses Gegenüber kaum mehr an. Kontakte brauchen wir aber dringend, da es für uns Menschen als soziale Wesen, die sich vernetzen sollten, um die Welt zu verstehen, überlebenswichtig ist. Die Menschen werden immer mehr in eine fiktive digitale Welt gedrängt und verlieren zunehmend den Bezug zur realen Welt, was die Desorientierung fördert und manipulierbar macht. Wir sollten besser wieder selbst Verantwortung übernehmen und dafür einstehen, was uns gut tut und was uns gesund hält. Dafür sollten wir aber auch kritisch sein und Fragen stellen und wieder selbst mitbestimmen und nicht einfach die Dinge laufen lassen. Den eigenen Verstand zu benutzen ist auch das beste Mittel, um mit Angst oder Desorientierung umzugehen in einem System, das mehr und mehr undurchschaubar geworden ist und in der die Technik uns zu beherrschen beginnt, anstatt uns zu dienen. Wenn ich all die zur Verfügung stehenden Informationen aufnehme und verbinde, dann bekomme ich den Eindruck, dass Corona weniger eine Krankheit zu sein scheint, als vielmehr uns den Weg in eine neue Zeit weisen will, in der wir wieder alles Wesentliche wie die Natur, das Leben, die Liebe und die Wahrheit frei von irgendwelchen Zwängen erkennen sollen, als Schlüssel zu Gesundheit und Wohlstand für alle.

Markus Biedermann, Eggasweg 2, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung