Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Was hat Edi falsch gemacht?

Hans Mechnig, Tröxlegass 46, 9494 Schaan | 15. März 2021

Das Mass war voll, als Edi seinen Nachbarn schon wieder mit einem neuen Porsche um die Ecke biegen sah. Noch dazu gekauft von Geerbtem! Im Namen der Verteilungsgerechtigkeit galt es einzuschreiten und in der einen dunklen Nacht wurde der raffinierte Plan umgesetzt. Ein Schlag mit einem stumpfen Gegenstand beendete des Nachbarn verschwenderische Existenz. Porsche und Bargeld wechselten den Besitzer. Die Gerechtigkeit hatte gesiegt. Leider nur für den Moment. Mittlerweile sitzt Edi. Ein immer noch klammer Nachbar wurde misstrauisch, als Edi mit dem Porsche um die Ecke bog und hat ihn an die Polizei verpfiffen. Jetzt hat Edi viel Zeit nachzudenken. Seit letztem Samstag weiss er, was schieflief. In der Wochenendbeilage vom «Liechtensteiner Vaterland» konnte er nachlesen, was zu tun gewesen wäre. Frau Samantha Zaugg – Journalistin, Fotografin, Filmemacherin – hat erklärt, wie man hätte vorgehen sollen. Man muss den Plan für seinen Raubzug öffentlich machen, d. h., man muss die Öffentlichkeit zum Komplizen machen. Man muss erzählen, z. B. dass «gewisse Probleme strukturell sind … ein erfolgreiches Leben nicht unbedingt mit Leistung … zu tun hat.» Opferstatus auf «on», Gewissen auf «off». Schuld sind andere! Elementar wichtig, heutzutage! Dann Neidgefühle aktivieren: «Das Gesamtvermögen der 300 Reichsten … Rekord-hoch … In der Schweiz … 37 Milliardäre, Tendenz steigend.» Schnell noch die potenzielle Beute beziffern: «… 75 Milliarden zu verteilen.» Jetzt ist es an der Zeit, den Plan für die Diebestour vorzustellen. Die Kunst dabei ist, selber als Wohltäterin dazustehen. Die «zauggsche» Lösung: «Keine Milliardäre mehr!» Aus Milliardären mach Millionäre! Man bestiehlt die «Superreichen», lässt ihnen aber ein immer noch beträchtliches Vermögen. «Das können die Superreichen behalten und damit machen, was ihnen passt!» Hoffentlich wissen die Frau Zauggs Grosszügigkeit dann aber auch zu schätzen!? Sonst, sollte sie später mehr brauchen, kommt sie einfach wieder.

Hans Mechnig,
Tröxlegass 46, 9494 Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung