Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wieso schweigen die Parteien?

Prof. Dr. Eva Rieger. Fürst-Johannes-Str. 1, Vaduz | 18. Februar 2021

Die Annahme, Päderastie und Homosexualität seien miteinander verknüpft, ist ebenso irrig wie überholt. Es gibt ebensowenig eine kausale Verknüpfung zwischen diesen beiden wie zwischen Päderastie und Heterosexualität. Die WHO hat bereits vor 30 Jahren mit der Pathologisierung von Homosexualität aufgehört; es wäre wünschenswert, wenn medizinische Erkenntnisse und Forschungsstände mit einer Latenzzeit von weniger als 30 Jahren rezipiert würden. Zu fragen ist, warum die Parteien einen solchen populistischen Unsinn ihres Staatsoberhaupts kommentarlos hinnehmen, denn es ist nicht nur falsch, was er sagt, sondern ungemein verletzend für Familien mit gleichgeschlechtlichen Partnern. Eine öffentliche Entschuldigung wäre dringend geboten. Der Fürst und sein in Mithaft genommener Sohn sollten wissen, dass sie mit solchen Äusserungen ihren Status von innen her unterminieren und unglaubwürdig machen.

Prof. Dr. Eva Rieger. Fürst-Johannes-Str. 1, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung