Volksblatt Werbung
Leserbrief

Eigentlich schon, aber ...

Helmut Öhri, Fuhraweg 6, Ruggell | 18. Februar 2021

Im «Liechtensteiner Vaterland» vom 16. Februar äussert Oswald Kranz, Alt-Landtagsabgeordneter und Ehrenpräsident der VU, seine Ansicht über die «Feststellung von politischen Mehrheiten». Dabei erinnert er an ein Urteil des Staatsgerichtshofs, das sich auf Artikel 46 der Verfassung stütze. Er betont: «Der Staatsgerichtshof hielt damals grundsätzlich fest, dass die Zusammenlegung von Wählerstimmen aus den beiden Wahlkreisen sowohl in der liechtensteinischen Verfassung wie auch in der gesamten Gesetzgebung keinerlei Stütze findet. Daraus folgt unzweifelhaft, dass ein Wahlvorgang in einem Wahlkreis absolut autonom zu erfolgen hat und die in den Wahlkreisen erzielten Wahlergebnisse nicht zur Feststellung von einer landesweiten Mehrheit von Wählerstimmen herangezogen werden können.» (Zitat) Dies entspricht auch den Vorschriften der Arithmetik, die das Addieren von Ungleichem nicht erlaubt, wie ich schon wiederholt dargelegt habe.
Damit bestätigt Herr Kranz die Folgerungen der FBP aus dem Wahlresultat und widerspricht auch den «sonnenklaren» Schlüssen von Dr. Peter Wolff im Interview vom 13. Februar im «Vaterland».
Aber nun entsinnt sich Herr Kranz, dass er doch ein «Roter» ist und nicht sein kann, was nicht sein darf! Er bekräftigt zwar noch einmal die Unabhängigkeit der beiden Wahlkreise, aber spricht nun den Wahlsieg «nach verfassungsrechtlichen und gesetzesmässigen demokratischen Prinzipien» der Vaterländischen Union zu.
Hat er nicht in seiner Einführung genau das Gegenteil zum Prinzip erklärt? Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt, und der gute alte Adam Riese dreht sich wohl in seinem Grabe um, wenn er von der skurrilen Rechenmethode zur Ermittlung des Wahlsiegers in Liechtenstein hört.
Die Widersprüche im Artikel des Herrn Kranz sind nicht nachvollziehbar und verdienen einen Auftritt in einem Zirkus abstruser Gedankensprünge!

Helmut Öhri,
Fuhraweg 6, Ruggell

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung