Leserbrief

Freiheit statt Demokratie

Tarik Hoch, Bergstrasse 16, Triesen | 15. Januar 2021

Regierungen versprechen, dass die Welt spätestens 2022 zur Normalität zurückkehren wird. Durch Impfungen würde die sogenannte Pandemie eliminiert und alle würden wieder in die Freiheit zurückgehen können. Auch die Wirtschaft werde in 1 bis 2 Jahren wieder auf dem alten Stand sein. Dies ist jedoch unmöglich. Seit 2020 sind diese Vorgänge für jeden interpretierbar, der noch halbwegs mitdenken kann. Regierungen bekämpfen angeblich die schwere Krankheit, die von unzähligen Wissenschaftlern angezweifelt wird. Letztlich führen die Massnahmen faktisch zur finalen Zerstörung der realen westlichen Weltwirtschaft. Die Folgen dieser Politik und des Zusammenbruchs der kleinen und mittelständischen Betriebe, also den Garanten der Wirtschaftsordnung, sind kaum abzuschätzen. Auch Bankenpleiten durch Kreditausfälle sind dadurch vorprogrammiert. Gleichzeitig sehen wir gerade die weltweit eingeleiteten Staatsinsolvenzen durch die völlig unkontrollierte Schuldenaufnahme für angebliche Hilfsprogramme der vom Shutdown betroffenen Unternehmen. Die Staatshaushalte weisen in Folge der verschiedenen Lockdowns die grössten Defizite aller Zeiten aus. Keine zukünftigen Generationen können diese Schulden jemals abbezahlen. Massenentlassungen sowohl in der Privatwirtschaft als auch im öffentlichen Dienst werden die Folgen sein. Die jetzt schon messbaren Kollateralschäden in den Entwicklungsländern, wo Hunderte Millionen Menschen bereits ihre Existenzgrundlage verloren haben, erschüttern. Die Hungernden dieser Welt nehmen dramatisch zu, wie selbst die UN im vergangenen Jahr berichtet haben. Auch in den sich verabschiedenden Industrienationen des Westens, speziell in Europa, wird sich der Lebensstandard dramatisch senken. Die sozialen Unruhen lassen sich schon jetzt erkennen. Die Parlamentarier wurden durch Ermächtigungen, wie das Infektionsschutzgesetz in Deutschland, längst zu reinen Zaungästen degradiert. Während freie Denker diese Zusammenhänge selbstverständlich erkennen, taumelt die träge Masse weiter durchs Leben, verheddert in einer anerzogenen Vollkasko-Mentalität, die sie nicht erkennen will. Es ist nur schwer abschätzbar, ob sich die Menschheit gegen die drohende Totalentmündigung materiell und geistig zur Wehr setzen wird. Wir sollten jedoch auf keinen Fall vergessen, dass die Gesetze der Natur fehlerlos und verlässlich, aber auch sachlich und geradezu kalt durch alle Schöpfungsebenen arbeiten, bis hin zur Menschheit, deren Versagen gerade deutlich sichtbar wird.

Tarik Hoch,
Bergstrasse 16, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter