Volksblatt Werbung
Leserbrief

Post Triesen – Augenwischerei

Klaus-Dieter Kindle, Büchele 14, Triesen | 14. Januar 2021

Die per Postwurf in Triesen in einem Post-Flyer hervorragend präsentierte Neuausrichtung der postalischen Dienstleistungen beinhaltet als einzigen Vorteil genau betrachtet nur einen Punkt, nämlich eine Ausweitung der Bedienungszeiten. Alles andere haben wir schon jetzt an zentraler Lage, verkehrsmässig hervorragend erschlossen und mit einzig für Postkunden reservierten Parkplätzen. Und zum Thema Öffnungszeiten Hand aufs Herz: Wenn die heute geltenden Öffnungszeiten der Post Triesen zu kurz wären, hätte schon lange jemand reklamiert. Überdies könnte die Post diese Zeiten auch im bestehenden Gebäude jederzeit ändern.
Die für einen allfälligen Umzug der Post vorgesehen Fläche in der «Sonnen»-Überbauung beträgt gerade einmal 64 Quadratmeter. Man vergleiche dies mit der aktuellen Situation! Zudem ist zu erwarten, dass die der Post zugeteilten oberirdischen Parkplätze an der Dorfstrasse voraussichtlich auch von Kunden anderer Anbieter der Überbauung mitbenutzt würden. Dann wird der Postkunde in die Tiefgarage ausweichen müssen.
Tatsächlich ist einzig eine Gewinnoptimierung die Zielsetzung der Post. Der Rest ist Augenwischerei, welche die Postkunden der drittgrössten Gemeinde Liechtensteins auszubaden haben. Wenn wir das tolerieren, wird sich die Liechtensteinische Post mit dieser Strategie auch in anderen Gemeinden durchsetzen.
Ob dann Freude herrscht?

Klaus-Dieter Kindle,
Büchele 14, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung