Volksblatt Werbung
Leserbrief

Las Vegas lässt grüssen

Hermy Geissmann, Matschilsstrasse 20, Triesen | 30. Dezember 2020

Es ist nicht nur traurig, es ist himmeltraurig, was aus unserem schönen Ländle gemacht wird. Nun hat sich also das Gerücht, dass ein siebtes Casino im Residence in Vaduz die Bewilligung erhalten wird, verdichtet. Die Verantwortlichen stützen sich auf die faule Ausrede, dass gesetzlich verankert ist, jeder der die Auflagen erfüllt, ein Casino eröffnen kann. Gesetze können geändert werden. Dass die Bevölkerung, ausser den Kopf zu schütteln, nichts dagegen unternimmt, kann ich nicht verstehen. Die gewählten Politiker sehen auch nur das vordergründige Geld aus den Steuereinnahmen. Der ganze Gewinn aller Casinos geht ins Ausland, da diese von ausländischen Firmen mit Grenzgängern betrieben werden. Wenige Liechtensteiner, die hier wirklich Geld verdienen, sind die paar Liechtensteiner Verwaltungsräte. Die Folge: mehr Sozialfälle, zerstörte Familien und psychisch Kranke. Hat das Residence überhaupt genügend Parkplätze oder muss die öffentliche Hand infolge des Mehrverkehrs, wie in Bendern, zusätzliche Parkplätze erstellen?
Heute richte ich meine Bitte an die Jungen, demonstriert und seht nicht länger zu, wie die Verantwortlichen in ihrer Habgier auf zusätzliche Steuereinnahmen unseren Ruf auch im Ausland für immer schädigen.

Hermy Geissmann, Matschilsstrasse 20, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter