Volksblatt Werbung
Leserbrief

Winterruhe – Winterschlaf

Dr. med. Rainer Wolfinger, Im Fetzer 39, Schaan | 23. Dezember 2020

Die Covid-19-Fallzahlen und die damit verbundenen Krankheits- und Todesfälle steigen, die Spitäler und insbesondere das Pflegepersonal sind überlastet. Stimmt vielleicht das Gerücht, dass das Liechtensteinische Landesspital Samariter für Nachtdienste angefragt hat?
Liechtenstein in Winterruhe, die Regierung im Winterschlaf. Lediglich eine Kapazitätsbeschränkung im Skigebiet Malbun auf 80 Prozent – eine spitze Bemerkung verkneife ich mir.
Die Liste der Versäumnisse unserer Regierung wird länger und länger. Man war auf eine Pandemie nicht vorbereitet, nötige Massnahmen wurden nur zögerlich, zu spät oder gar nicht ergriffen. Auch bei der vorhersehbaren zweiten Welle wurde man im Herbst auf dem falschen Fuss erwischt. Für die anstehende Impfkampagne verheisst das nichts Gutes.
Lediglich die wirtschaftlichen Auswirkungen wurden mehr oder weniger gemildert – grosszügig Geld der Steuerzahler zu verteilen, ist auch nicht besonders schwierig. Gewünscht hätte ich mir jedoch eine kulantere, unbürokratische Unterstützung der Einzel- und Kleinstbetriebe, der KMU. Auch eine Anpassung der Kurzarbeitsentschädigung wäre angezeigt gewesen. Analog der Schweiz sollte der Beitrag der Arbeitslosenversicherung 80 Prozent und nicht nur 60 Prozent betragen, mit Beteiligung der Arbeitgeber könnte zumindest für Personen mit tiefem Einkommen der dringend benötigte volle Lohn ausbezahlt werden. Wer schon hat, dem wird gegeben, den anderen …
Ich wünsche schöne und besinnliche Weihnachten – einigen auch einen guten Winterschlaf.

Dr. med. Rainer Wolfinger, Im Fetzer 39, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter