Volksblatt Werbung
Leserbrief

Zonenchaos

Franz Schädler, Rossbodastrasse 27, Triesenberg | 23. Dezember 2020

Trotz der im Landtag hochgelobten günstigen Abos gibt es in Liechtenstein Tausende, die noch kein Abo besitzen. Für diese könnte der Gratis-ÖV ein Anreiz zum gelegentlichen, für Rentner eventuell auch definitiven Umstieg auf LIEmobil und damit zur Entlastung der Strassen und zur Schonung der Umwelt beitragen.
Die Tarif- und Zonenplanung der LIEmobil ist aber eine Abschreckung aller nicht Abobesitzer, um vermehrt den öffentlichen Verkehr zu benutzen. Nebst diverser «grüner» Politiker rufen vor allem VCL und LGU zur Benutzung des ÖV auf. Sie wollen vor allem im Alpengebiet die Parkplätze einschränken und somit den Autoverkehr unterbinden.
Der VCL und die LGU propagieren seit Jahren das Parken im Parkhaus Vaduz und die Fahrt ins Alpengebiet mit Bus. Doch dafür müssen nicht Verbote erlassen, sondern Anreize geschaffen und Vertrauen aufgebaut werden, wie Gratis-ÖV und Abschaffung der hirnlosen LIEmobil-Zonen. Hier lobe ich die Gemeinde Triesenberg, die im Winter zwischen Steg und Malbun einen Shuttlebus finanziert sowie die Alpgenossenschaften Gross- und Kleinsteg, die ganzjährig ihren Untergrund bereitstellen, um die Parkplatzsituation zu entschärfen.
Beispiel 1: «Ahna» und «Ehni» (Grosseltern) planen mit ihren zwei Enkeln am Wochenende einen Wandertag im Malbun: Die Fahrt nach Malbun und zurück kostet somit mindestens 22 Franken je nach Einstiegsort und Zone. Mit diesen Fahrkosten kommt für Rentner und Familien der Bus nicht infrage, es werden alle ins Auto verfrachtet, es wird die Umwelt belastet und die vorhandenen Parkplätze im Alpengebiet belegt. Beispiel 2: Als Bärger bezahle ich nach Vaduz sowie nach Steg für zwei Zonen, fahre ich aber über Vaduz nach Balzers-Mäls, so benütze ich nur eine Zone. Was für eine Logik? Fahrt von Vaduz-Schwefel nach Triesenberg-Post: 3 Franken. Gleichentags Fahrt Triesenberg-Post nach Vaduz-Au: 4 Franken. Auf meine Frage an den Wagenführer, wieso die Talfahrt teurer sei als die Bergfahrt, erklärt er mir, ich solle in Zukunft nach Triesen-Balzers lösen, das sei die gleiche Zone wie Triesenberg. Vaduz sei eine andere Zone.
All diese Massnahmen verhindern eine sinnvolle Benützung der Liemobil für Personen, die nicht Abo Besitzer sind, eventuell aber trotzdem den öffentlichen Verkehr benutzen möchten. Bis spätestens zumBetreiberwechsel im Dezember 2021bestünde die grosse Chance, das Tarif- und Zonenchaos zu beseitigen.
Ich wünsche allen sehr besinnliche Festtage.

Franz Schädler, Rossbodastrasse 27, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung