Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Erste Reaktionen zur Entscheidung, den Landgasthof "Mühle" abzubrechen

Andrea Buchmann Kühnis, Schalunstrasse 9, Vaduz | 20. November 2020

«Mama, i ha diar jo gseht, dass es sech bi üs ned lohnt, z kämpfa. Es losat eh niamärt uf üs.»
«Sehr schade!»
«Das überrascht mich nicht. Die jetzigen Gemeinderäte reden völlig an den Leuten vorbei.»
«Mir fehlen die Worte vor Wut.»
«Demokratie ist Demokratie. Die Gemeinde hat sicher rechtmässig gehandelt. Aber was sonst unter dem Tisch gelaufen ist an Bubentrickli, wissen wir nicht.»
«Schade ums schöne Restaurant!»
«Es geht uns zu gut. Nichts hat mehr einen Wert. Schöne Gebäude werden einfach abgerissen und nachher werden die Bilder aufgehängt, um zu sehen, wie schön sie waren.»
«Traurig.»
«Was hier der Gemeinderat veranstaltet, verschlägt einem die Worte.»
«Wahnsinn».
«Mir fehlen die Worte vor Wut.»
«Schade, hab gedacht, dass noch Vernunft vorhanden wäre.»
«Wirklich … Es ist eine schlechte Nachricht.»
«Die Struktur der Mühle mit dem einheimischen Gastgewerbe wurde aktiv von traditionellen Stammtischen, Vereinen, Geschäftsleuten und Familien genutzt. Nun stirbt auch dieser Ort und mit ihm diese Kultur. Die Kundschaft war aber vorhanden!»
«Da wurde dem vorherigen Besitzer zugesagt, dass man alles versucht, den Betrieb weiterzuführen, und jetzt reissen sie es einfach ab.»
«Tut mir sehr leid.»
«Mir ist’s egal, was mit dem Landgasthof geschieht.»
«Es ist eine Schande.»

«Es ist schon länger klar, dass Referendum, Initiative und Rückkommensantrag keine Chance haben würden. Die Gegner wollten doch am Schluss einfach nur noch gut dastehen.»
«Sehr schade. Ich schreibe aber keinen Leserbrief, denn ich möchte nicht, dass mein Kind keinen Auftrag mehr von der Gemeinde erhält.»
«Ich hab’s erwartet. Wahltag ist Zahltag. Zur Zeit ist es eine Heuchlerei sondergleichen.»
«Das Quartier ist ein Tier, das vom Aussterben bedroht ist.»
«Jetzt wird dem Quartier der einzige Ort genommen, wo ein Teil der Mühleholzgeschichte öffentlich und im gemütlichen Rahmen zugängig war. Daraus hätte man ganz einfach ein Landgasthof-belebtes Quartiermuseum machen können. Schön wäre eine Kombination aus Beiz, Museum, Kinderspielplatz und Biergarten.»

Andrea Buchmann Kühnis, Schalunstrasse 9, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung