Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Manipulationsopfer der (...) Atomlobby»

Hans Frommelt, Gapont, Triesen | 31. Oktober 2020

Die «Liewo» vom 25. Oktober 2020 wollte von Landtagsabgeordneten wissen, was sie von einer Fotovoltaikpflicht bei Neubauten halten. Solch gesetzlich und reglementarisch verankerte Vorschriften sind nichts Neues. Heute müssen Neubauten zwingend bestens isoliert sein. Dasselbe gilt bei den Fenstern. Doppel- und Dreifachverglasung sind heute Standard. Die Haustechnik verbraucht heute wesentlich weniger Energie zum Heizen. Diese gesetzlichen Forderungen sind nicht von Nachteil für Baufrauen und Bauherren. Sie machen sich bezahlt.
Die Verbesserungen bezüglich rationeller Energienutzung ist auf die Normen zur Baukunde des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins (SIA) zurückzuführen. Der Landtag hatte die Verankerung der SIA-Normen in unseren Gesetzen und Richtlinien immer jeweils ohne jegliche Diskussion verabschiedet gehabt. Man vertraute dem Fachwissen der SIA.
Bei der Stromversorgung ist alles anders. Wir alle sind Fachleute bezüglich unterschiedlichsten Kraftwerkstypen und ihren Umweltbelastungen beim Umwandeln der fossilen Energien in Strom. Bezüglich Stromleitungsbau sind wir auch Experten. Der eine ist Pro-Kernkraftwerke eingestellt und der andere verflucht Atomkraftwerke. Bei der Stromproduktion mit Sonnenenergie sind wir auch Spezialisten.
Am Statement von Rainer Beck kann man ablesen, dass sein Herz immer noch für Atomkraftwerke schlägt, indem er das Scheinargument der Atomindustrie zitiert, wonach das «Problem der Grauen Energie» bei der Fotovoltaik nur ein Hype sei und quasi noch nicht tauglich ist.
Von Erich Hasler und Ado Vogt habe ich erwartet, dass neben der Wind- und Wasserkraft auch der Wasserstoff erwähnt wird.
Wasserstoff ist ein Energieträger, der in der Natur nicht vorkommt wie fossile Energien, aber bestechende Vorteile bei der Energiespeicherung und beim Energietransport hat. Er wird bis 2050 ein wesentlicher Faktor für die Energieversorgung der Gesellschaft sein – im Zusammenhang mit der Nutzung Erneuerbarer Energien. Man erkennt an den Statements der Abgeordneten, dass sie eigentlich nur Manipulationsopfer der sterbenden Atomlobby sind und sich im Grunde genommen mit den Vorteilen der Nutzung Erneuerbarer Energien noch nicht so richtig auseinandergesetzt haben.
Im SIA-Positionspapier «Klimaschutz, Klimaanpassung und Energie» sind sechs Leitsätze definiert. Zwei Forderungen zupfe ich heraus. So werden Gebäude- und Infrastrukturparks mit 0-Treibhausgasemissionen gefordert. Erwähnt wird, dass Gebäude- und Infrastrukturparks mit Nutzung Erneuerbarer Energien zur Sicherstellung der Versorgungssicherheit beitragen.
Man sollte meinen, dass, wenn der Landtag bis anhin hinter allen SIA-Normen stand, nun auch die Fotovoltaikpflicht in dem Sinne im Gesetz verankert wird, wie der Isolationszwang oder die Forderung nach bestisolierenden Fenstern.


Hans Frommelt,
Gapont, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter